Home | Impressum | Datenschutz | Fakultät | Uni | KIT

Abt. Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
Sekretariat Prof. Dr. Maximilian Bergengruen: Anja Reinke

Geb. 20.30, Englerstr. 2 (Neuer Zirkel)

Raum: 4.042, 4. OG

Tel.: +49 721 608-42151
Fax: +49 721 608-44778
E-Mail: anja reinkeSfy1∂kit edu

Sprechstunde:
Wegen der Corona-Krise wird der Publikumsverkehr nach Möglichkeit auf telefonische oder elektronische Beratung umgestellt. In dringenden Fällen erfolgt die Sprechstunde nach Vereinbarung.

Urlaub: Das Sekretariat bleibt vom 2. - 5. Juni geschlosssen.

Zuständigkeiten s. http://www.geistsoz.kit.edu/germanistik/2100.php

__________________________

Sekretariat Prof. Dr. Böhn:

Frau Regina Dillmann-Felber
 

Raum: 4.008, 4. OG

Tel.: +49 721 608-41655

regina dillmann-felberFsz9∂kit edu

Die Sprechstundenzeiten finden sich auf der WMK-Webseite

 


 
<Bild>

Prof. Dr. phil. Stefan Scherer

Studiengangleiter Lehramt Deutsch Studiengangkoordinator Germanistik-/Lehramt Deutsch-Studiengänge Fachstudienberater Wissenschaftlicher Leiter des Schreiblabors am HoC
Raum: 4.035, 4. OG
Tel.: +49 721 608-4-5395
stefan schererRsr5∂kit edu

Englerstr. 2, Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe



Aktuelles

Aus aktuellem Anlass entfallen bis auf Weiteres alle Präsenzsprechstunden.

Grundsätzlich bin ich per email (auch zur Abzeichnung von Modulzertifikaten und zur Ausstellung von Äquivalenzbescheinigungen) erreichbar.

Während der Vorlesungszeit können Sie mich in akuten Fällen berechenbar zur üblichen Sprechstundenzeit (Mittwoch, 12:30-13:30 Uhr) erreichen: per email und nach voheriger Termin-Vereinbarung (per email) auch über MS Teams, Zoom oder Skype oder auch ganz einfach telefonisch.

 

 

Diese Sprechstunde dient auch der Abzeichnung von Modulzertfikaten für die Lehramststudierenden nach der GymPO1; weitere Informationen dazu unter: Geschäftsführung Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

 

Links zu weiteren Seiten:

Geschäftsführung Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Leitung Mentorenprogramm Germanistik (zus. mit der jeweiligen Vertretung Mediävistik)

Wissenschaftliche Leitung Schreiblabor am House of Competence (HoC)

DFG-Forschergruppe Ästhetik und Praxis Populärer Serialität

Tatort-Forschung am KIT

Publizität und Popularisierung von Technikdiskursen. Populäre Technikfolgendiagnosen ist seriellen Medien (KIT-Schwerpunkt Mensch und Technik)

 

Team

  • Andreas Hirsch-Weber, M.A. (Akademischer Mitarbeiter, unbefristet: Leiter des Schreiblabors am HoC) 
  • Sofi Decker, M.A. (Akademische Mitarbeiterin, Schreiblabor: Projekt "Fach- und Hochschulartenübergreifenden E-Learning-Portfolio Baden-Würrtemberg frü Informations- und Schreibkompetenzen")
  • Sarah Herfurth, Dipl. Geophys. (Akademische Mitarbeiterin, Schreiblabor: Projektkoordination Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren in der Physik)
  • Cristina Loesch, M.A. (Akademische Mitarbeiterin, Schreiblabor: Projektkoordination Schreiblabor Verfahrenstechnik)
  • Daniela Clauss, M.A. (Akademische Mitarbeiterin, Schreiblabor: Projekt Informationskompetenz)
  • Franziska Pfeiffer, B.A. (Wissenschaftliche Hilfskraft)
  • Gerti Walz, M.A. (Prüfungssekretariat Germanistik, KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften)
  • Kristina Kapitel, M.A. (Fallada-Online-Portal)
  • Hannes Gürgen, M.A. (Fallada-Online-Portal)

 

Bücher

Curriculum Vitae

  • 1987: 1. Staatsexamen Lehramt Gymnasium (Deutsch/Sport), Universität Würzburg
  • WS 1991/1992: Dr. phil., Universität Würzburg, Neuere deutsche Philologie
  • 1993: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Karlsruhe
  • 1994-2000: Wissenschaftlicher Assistent (C 1), Universität Karlsruhe
  • 2000-2003: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Karlsruhe
  • 2001: PD Dr. phil. habil., Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität Karlsruhe
  • 2003-2009: Hochschuldozent (C 2), Universität Karlsruhe
  • 2009: Akademischer Mitarbeiter (unbefristet), KIT
  • September 2012: Gastdozentur am Beijing Institute of Technology (BIT), China
  • 1. April bis 30. September 2013: Fellow an der Universität Göttingen im Rahmen der DFG-Forschergruppe "Ästhetik und Praxis populärer Serialität" (1. Förderphase Oktober 2010 bis September 2013)
  • September 2015: Gastdozentur am Beijing Institute of Technology (BIT), China
  • 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016: Fellow an der Universität Göttingen im Rahmen der DFG-Forschergruppe "Ästhetik und Praxis populärer Serialität" (2. Förderphase Oktober 2013 bis September 2016)
  • September 2016: Gastdozentur am Beijing Institute of Technology (BIT), China

 

Auszeichnungen / Stipendium

• 1993: Preis der Unterfränkischen Gedenkjahrsstiftung für Wissenschaft (für die Dissertation)
• 1993: DFG-Forschungsstipendium (Literatur- und Germanistikgeschichte der 1950er Jahre) (wegen Antritt der C1-Stelle nicht in Anspruch genommen)
• SoSe 2009: Fakultätslehrpreis für das Mentorenprogramm Germanistik am Institut für Literaturwissenschaft (10.000,-€)

2019: Fakultätslehrpreis der KIT-Fakulät für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

 

Veröffentlichungen

Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen SoSe 2020 (genauere Informationen siehe ILIAS)

  • VL: Geschichte des deutschsprachigen Romans II: 19.-21. Jahrhundert
  • HS: Alterswerke II: Der späte Schnitzler
  • OS/MA-Kurs: Idee der Prosa nach 1800
  • OS/MA-Kurs/KK: Prosa der Gegenwart

Lehrveranstaltungen WS 2019/20 (genauere Informationen siehe ILIAS)

  • VL: Geschichte des deutschsprachigen Romans I: 17.-19. Jahrhundert
  • HS: Alterswerke I: Prosa des Spätrealismus
  • OS/MA-Kurs: Idee der Prosa ‚vor der Literatur’
  • OS/MA-Kurs/KK: Ursprung der Wissenschaftskommunikation: Essayistische Kulturen der Gründerzeit

Lehrveranstaltungen SoSe 2019 (genauere Informationen siehe ILIAS)

  • VL: Das moderne Drama
  • HS: Romane der Weimarer Republik
  • OS/MA-Kurs: Theorie des modernen Dramas (mit vertiefenden Beispiellektüren zur VL)
  • OS/MA-Kurs: Ethik in der Literatur (zus. mit Dr. Hans-Jüren Link)
  • OS/MA-Kurs/KK: Welt literarisch: Die literarische Welt

Lehrveranstaltungen WS 2018/19 (genauere Informationen siehe ILIAS)

  • VL: Das deutsche Drama vom 17. bis zum 19. Jahrhundert
  • PS: Literatur der Weimarer Republik
  • HS: Prosa des Expressionismus
  • OS/MA-Kurs (insbesondere auch für M.Ed.-Studierende): Dramentheorien vom 17. bis zum 19. Jahrhundert (mit vertiefenden Beispiellektüren zur VL)
  • OS/MA-Kurs/KK: Kultur im Dritten Reich

Lehrveranstaltungen SoSe 2018 (genauere Informationen siehe ILIAS)

  • VL: Deutsche Lyrik von der Goethezeit bis zur Gegenwart II
  • HS: 1926 / 1938 / 1954: Querschnitte zu einem Jahr in der deutschen Literatur
  • OS/MA-Kurs: Literatur und Medialität in der Moderne
  • OS/KK: Theorie wissenschaftlichen Schreibens
  • OS/MA-Kurs: Theorie der Literatur. Aktuelle Monographien (zus. mit Prof. Dr. Uwe Japp)

Lehrveranstaltungen WS 2017/18 (genauere Informationen siehe ILIAS)

  • VL: Deutsche Lyrik von der Goethezeit bis zur Gegenwart I
  • HS: Lyrik der Synthetischen Moderne (1925-1955)
  • OS/MA-Kurs: Evidenz (zus. mit Prof. Dr. Annette Leßmöllmann)
  • OS/KK: Gegenwartsliteratur(wissenschaft)

Lehrveranstaltungen SoSe 2017

  • VL: Methodengeschichte der Germanistik
  • HS: Hans Henny Jahnn
  • OS/MA-Kurs: Theorie der Literatur. Neuere Publikationen
  • Kandidaten- und Doktorandencolloquium

Lehrveranstaltungen WS 2016/17

  • VL: Literarische Moderne
  • HS: Populäre Romane in der Literarischen Moderne: Hans Fallada
  • OS/MA-Kurs: Neuere Forschungen zur Literarischen Moderne
  • Kandidaten- und Doktorandencolloquium

Lehrveranstaltungen SoSe 2016

  • VL: Ursprung populärer Serialität: Literatur und Kulturzeitschrift im 19. Jahrhundert
  • HS: Die Künste des Fernsehens: Dominik Graf
  • PS: Novellen des Realismus
  • OS: Der Essay in der deutschen Rundschau-Publizistik
  • Kandidaten- und Doktorandencolloquium

Lehrveranstaltungen SoSe 2015

  • VL: Das moderne Drama
  • HS: Medien der Spätaufklärung (Zeitschriften, Kalender, Gesangbücher) (zus. mit Stefanie Albert, M.A.)
  • Projektseminar (PS/HS/OS): Am grünen Strand der Spree als populärkultureller Medienkomplex der Nachkriegszeit (zus. mit Stephanie Heck, B.A.; Simon Lang, B.A.)
  • Kandidaten- und Doktorandencolloquium

 

 

Forschungschwerpunkte/-projekte

 

Forschungsschwerpunkte

  • Mediensozialgeschichte der literarischen Form in der deutschen Literatur (vom 18. bis. 21. Jahrhundert)
  • Komplexität als historische Textur in der Moderne
  • Epochenkonstruktion 'Synthetische Moderne' (1925-1955)
  • Gattungstheorie
  • Dramenanalyse - Geschichte des Dramas - Dramatologie
  • Prosa des 19. und 20. Jahrhunderts in Literatur- und Kulturzeitschriften
  • Lyrik des 19. Jahrhunderts
  • Wiener Moderne
  • Gegenwartsliteratur
  • Serialität und Populärkultur: Tatort
  • Populäre Technikfolgendiagnosen in seriellen Medien
  • Zur medialen Logik der Literatur- und Kulturzeitschrift vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart und ihre nicht-fiktionalen Textsorten (Essay, Feuilleton, Kleine Formen)
  • Wissenschaft schreiben in den Natur- und Technikwissenschaften

 

Forschungsprojekte

  • Komplexität als historische Textur / Mediensozialgeschichte kultureller Formen: Monografie Weltkunststoff. Verschränkte Kulturen 1925-1955 (i.V., zus. mit Prof. Dr. Gustav Frank, LMU München); Monografie Druck. Sachen (zur Literarischen Welt, i.V., zus. mit PD Dr. Madleen Podewski, FU Berlin, Prof. Dr. Gustav Frank, LMU München), erschienen: Hans Fallada Handbuch (2019) (zus. mit Prof. Dr. Gustav Frank, LMU München)
  • Wissenschaft schreiben in den Natur- und Technikwissenschaften: Lehrbuch Wissenschaftliches Schreiben und Abschlussarbeit in den Natur-, Technik- und Ingenieurwissenschaften (2016); Tagungsband Wissenschaft schreiben in den Natur- und Ingenieurwissenschaften (2016) (zus. mit Andreas Hirsch-Weber, M.A., HoC), HoC-Tagung Professionalisierung von Schlüsselqualifikationsangeboten: Woher wissen wir, was wir tun? (2017), hierzu Tagungsband Forschung für die Schreibdidaktik: Voraussetzung oder institutioneller Irrweg? (2019); Mithrsg. der Reihe Forschungsperspektive Schlüsselqualifikation (Beltz Juventa ab 2019; zus. mit Andreas Hirsch-Weber/Alexa Maria Kunz/Ines Langemeyer); Forschungen zum Aufbau von Schreiblaboren in der Verfahrenstechnik / Physik; BMBF-Projekt 2017-2021; Team: Andreas Hirsch-Weber M.A., Dipl. Geophys. Sarah Herfurth, Cristina Loesch M.A.; Monografie: Akademische Lehr- und Lernformen am Gymnasium. Leitfaden zur Verbesserung des Übergangs Gymnasium – Universität unter besonderer Berücksichtigung der Exzellenzförderung (open access Beltz; 2019), zus. mit Andreas Hirsch-Weber/Ines Langemeyer.
  • Serialität und Populärkultur: (1) Zur medialen Logik der Literatur- und Kulturzeitschrift vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart; Abschlusspublikation Ursprung populärer Serialität. Deutschsprachige Periodika nach 1850 als serielle Programme (Arbeitstitel) zur 2. Förderphase der DFG-Forschergruppe Ästhetik und Praxis populärer Serialität (2013-2016) (zus. mit Prof. Dr. Claudia Stockinger, HU Berlin); Monographie ‚Gedruckte Universität’. Ursprung Populärer Wissenschaftskommunikation und serielles Programm in der "Deutschen Rundschau" (i.V.); (2) KIT-Schwerpunkt "Mensch und Technik": Populäre Technikfolgendiagnosen in seriellen Medien; Sammelband Technikreflexionen in Fernsehserien (2015) (zus. mit Andreas Hirsch-Weber M.A.); (3) Am grünen Strand der Spree als populärkultureller Medienkomplex der 1950er Jahre (Roman, Hörspiel-Mehrteiler, Fernseh-Mehrteiler) (zus. mit Stephanie Heck M.A.; Simon Lang M.A.) (erscheint 2020 bei Transcript Bielefeld)
  • Dramatologie: Der dramatische Text als Lesetext; Einführung in die Dramen-Analyse (2. Aufl. 2013).

abgeschlossen: