Home | Impressum | Datenschutz | Fakultät | Uni | KIT
Ansprechpartner

 

Dr. Szilvia Gellai

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Koordinatorin des Ergänzungsbereichs Kulturtheorie und -praxis, Auslandsbeauftrage für Germanistik

Tel.: +49 721 608-42175

szilvia gellai∂kit edu

Raum 4.38, Geb. 20.30 (Kollegiengebäude Mathematik), Englerstraße 2, D-76131 Karlsruhe

Sprechstunde: nach Vereinbarung per Mail sowie Eintragung im Etherpad.

 

Weitere Informationen und Ressourcen zu Auslandsaufenthalten finden Sie im International Students Office (IStO).


Postanschrift

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 

Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Kaiserstr. 12
Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe

Auslandsaufenthalte

Im Rahmen Ihres Studiums haben Sie die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Das KIT bietet zu diesem Zweck zahlreiche Kooperationen mit Partneruniversitäten auf der ganzen Welt an, von denen Sie profitieren können. Neben dem klassischen Auslandssemester (Europa und Übersee) gibt es darüber hinaus auch die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu machen.

 

Allgemeines zur Organisation

Ein Semester im Ausland zu planen ist mit einem hohen Zeitaufwand verbunden, aber eine gute Planung lohnt sich. Als Vorbereitungszeit sollten Sie ein bis anderthalb Jahre einplanen.
Die Bewerbungsfristen der meisten Universitäten im Ausland belaufen sich auf circa ein halbes bis ein Jahr vor Beginn des Auslandssemesters. Vor der Bewerbung müssen Sie sich darüber informieren, ob Sie Ihre gewünschten Kurse an der Gastuniversität belegen können und ob die Studienfächer kompatibel mit Ihrem Studiengang sind. Das Learning Agreement sollten Sie deshalb vor dem Aufenthalt im Ausland mit dem Ansprechpartner des Instituts für Germanistik absprechen.

 

Vorgehen


Informationen einholen

Sollte das Interesse an einem Auslandsaufenthalt geweckt sein, können Sie sich zunächst beim IStO weitere Informationen einholen. Das International Students Office (IStO)  ist die zentrale Anlaufstelle am KIT für alle internationalen Studierenden und Studieninteressierten sowie für KIT-Studierende, die sich für einen Auslandsaufenthalt interessieren.  

Die monatlich angebotenen  Informationsveranstaltungen des IStO informieren Sie gezielt im Hinblick auf Erasmus+ und Übersee-Auslandsaufenthalte. Die aktuellen Beratungstermine für Erasmus+ und Übersee  entnehmen Sie bitte der Webseite.

 

Planung und Koordination

Im nächsten Schritt wenden Sie sich an die jeweiligen Auslandsbeauftragten des jeweiligen Fachs. Deren Zuständigkeitsbereiche sind:

  • Rahmenbedingungen
  • Studienpläne
  • Mögliche Standorte
  • Anerkennungsverfahren von Studien- und Prüfungsleistungen & ECTS-Punkteerwerb
  • Unterzeichnung des Learning Agreements
  • Prüfung von Anerkennungen
  • Weiterleitung der Anträge auf Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen an den Studiendekan

 

Eine Übersicht über mögliche Partnerhochschulen in Europa und Übersee finden Sie hier: 

https://move.intl.kit.edu/move/moveonline/exchanges/search.php?_error=NoCookie

 

 

Praktikum im Ausland

Abgesehen von einem Auslandssemester in Europa oder Übersee, haben Sie auch die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Informationen hierzu finden Sie auch auf der Webseite des IStO.

Weitere Informationen und Tipps zu Auslandspraktika: daad.de/ausland oder go-out.de.
Die Broschüre „Wege ins Auslandspraktikum“ zum Download und „Qualitätscheck Auslandspraktikum“ finden Sie unter wege-ins-ausland.org oder in der Programmdatenbank des europäischen Beratungsnetzwerks Eurodesk rausvonzuhaus.de.

 

Praktikumsangebote in Europa:

https://www.intl.kit.edu/ostudent/3631.php#europa

Praktikumsangebote außerhalb von Europa:

https://www.intl.kit.edu/ostudent/3631.php#uebersee

 

Erasmus+ Praktikum


Auf einen Blick
Art von Auslandsaufenhtalt: Praktika
Zielregion: Europa
Dauer Aufenthalt: mindestens 60 Tage, maximal 12 Monate
Förderart: monatliche finanzielle Förderung

Das ERASMUS-Praktika-Programm bietet finanzielle Unterstützung für Praktika in den teilnehmenden europäischen Ländern. An dem Programm können eingeschriebene Studierende und AbsolventInnen einer Universität teilnehmen, die bereits eine Praktikumsstelle im europäischen Ausland gefunden haben.

Die Graduierten müssen sich schon vor dem Ende des Studiums bewerben, um an dem Programm teilnehmen zu können und eine finanzielle Förderung zu erhalten.

Achtung: Das Programm bietet eine finanzielle Förderung, vermittelt jedoch keine Praktika. Sie müssen sich also um die Praktikumssuche selbst kümmern.
Die StipendiatInnen erhalten außerdem eine zwischen ihnen, der Hochschule und der Praktikumsstelle abgeschlossene Lernvereinbarung, die die Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen garantiert (z.B. ETCS oder Eintrag in das Diploma Supplement).

Koordination & Ansprechpartner:
Koordinierungsstelle für die Praktischen Studiensemester (KOOR)

 

Weitere Informationen

 

Förderprogramme

  • Auslands-BAföG können Sie oft auch erhalten, wenn Sie die Bedingungen für das Inlands-BAföG nicht erfüllen. Sie sollten diese Option in jedem Falle prüfen.
  • BW Stipendium: Am KIT werden Stipendien der Landesstiftung Baden-Württemberg an Studierende vergeben, die ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule in Übersee planen. Die Bewerbung für das BW Stipendium kann analog zur Auslandsbewerbung erfolgen. Das bedeutet für Sie wenig Mehraufwand bei der Vorbereitung und Einreichung von Bewerbungsunterlagen.
  • DAAD-Jahresstipendium: Der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) fördert Auslandsaufenthalte durch Stipendien oder Förderprogramme. So können Sie durch ein Stipendium beispielsweise die Studiengebühren erstattet bekommen und einen Wohnungszuschuss erhalten.
  • PROMOS: PROMOS ist ein Programm im Rahmen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Das Programm lässt eine kurzfristige Bewerbung zu und bietet die Möglichkeit einer Finanzierung der Reisekosten. Die Bewerbung für die Auslandsuniversität und das PROMOS-Programm können Sie ebenso wie beim Baden-Württemberg-Stipendium analog absolvieren.
  • Fullbright Reisestipendium: Dieses Stipendium bezieht sich auf Studienaufenthalte an einer Gastuniversität in den USA.
  • Erasmus+: Austauschprogramme wie Erasmus+ übernehmen ebenfalls Gebühren und erhöhen somit Ihr potentielles Reise-Budget.