Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Anonyme Kriegs- und Befestigungskunde, Büchsen- und Pulvermacherei

Um 1420 entstand eine umfangreiche Bilderhandschrift mit 335 aquarellierten Federzeichnungen, die einen repräsentativen Querschnitt von Abbildungen zur Pulvermacherei, Büchsenmeisterei, Befestigungskunst präsentiert. Die spärlichen Beschriftungen lassen auf eine Entstehung im Oberrheingebiet schließen. Die erste Abbildung der Handschrift zeigt den Autor bei der Übergabe des Buches an Sigismund vom Luxemburg. Es ist also eine Auftragsarbeit für einen hochrangigen Empfänger anzunehmen.

Zum DigitalisatBeschreibung der Handschrift

 

 

 

Fallbrücke, die bei einem Angriff mit Seilzug ausgelöst wird (Zentralbibliothek Zürich, Ms. Rh. Hist. 33b, fol. 24v – Lizenz: Public Domain)