Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Forschungsprofil

Die Forschung der MitarbeiterInnen an einem Department ist mehr als die Summe der Einzelforschungen, die diese verfolgen.
In der Karlsruher Mediävistik haben sich drei integrale Interessen- und Forschungsschwerpunkte etabliert:

Erstens, befördert durch die Kooperation mit den Fächern Geschichte und Philosophie, das Frühmittelalter als sprachlich-literarische und kultur-, nicht zuletzt auch wissenschafts- und technikhistorische Schlüsselepoche.

Zweitens, als Feld der Popularisierung und Kommunikation von Wissen(schaft) in volkssprachig-ungelehrte Milieus, das Phänomen Enzyklopädischen Erzählens in seiner Interdependenz mit der vormodernen Romanpoetik (vom 13. Jh. bis zum Barock).

Drittens Editionstheorie und -Praxis.
 

Prof. Dr. Mathias Herweg ist außerdem Teil des Vorstands der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft e.V. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Weitere Forschungsfelder, die von mehreren MitarbeiterInnen verfolgt wurden und werden, wie auch die Themen aktueller MA-Projekte, die der Lehrstuhl betreut, führen die Unterseiten auf. Spezifische Interessen und Projekte einzelner WissenschaftlerInnen finden Sie auf den Mitarbeiterseiten.