Home | Impressum | Fakultät | Uni | KIT

Postanschrift

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Kaiserstr. 12, Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe

Campusplan (Planquadrat G5)

Dominik Schrey

Promotionsthema: Analoge Nostalgie in der digitalen Medienkultur
Promotionsdauer: 2009-2016
dominik schreyZpg1∂kit edu


Englerstr. 2, Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe



Werdegang bis zur Promotion

  • 2006: BA in Germanistik und Multimedia, Universität Karlsruhe (TH)
  • 2008: MA in Germanistik (Schwerpunkt Medienwissenschaft), Universität Karlsruhe (TH)
  • Seit 11/2008: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am KIT, betreut durch Prof. Dr. Andreas Böhn (KIT) und Prof. Dr. Jens Schröter (Uni Siegen)
  • WS 2009/10: Lehrauftrag an der Univerzita Jana Evangelisty Purkyne v Ústí nad Labem (CZ) im Rahmen des ERASMUS Dozentenmobilitätsprogramms
  • 07/2010: Mentorenprogramm des Internationalen Kollegs für Kulturtechnik-forschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar. Mentor: Prof. Tom Gunning (University of Chicago)
  • 2010-2012: Stipendiat des Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg
  • WS 2011/12: Visiting Fellow an der Harvard University in Cambridge, MA (PhD Program in Film and Visual Studies), gefördert durch ein Stipendium des DAAD
  • 11/2011: Preis für exzellente Lehre an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften (gemeinsam mit PD Kurt Möser und Dr. Ralf Schneider)
  • Seit 2013: Koordination des Ergänzungsbereichs "Medientheorie und -praxis"
  • 03/2014: Abschluss des Baden-Württemberg-Zertifikats für Hochschuldidaktik
  • 04/2016 Preis für exzellente Lehre an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften (als Mitglied der fünfköpfigen Arbeitsgruppe "Medienanalyse")
  • 07/2016 Promotion am KIT (summa cum laude)

Publikationen bis zur Promotion

Monographien

Analoge Nostalgie in der digitalen Medienkultur (zugl. Dissertation, KIT, eingereicht März 2016) [in Vorbereitung]

Intertextualität und Intermedialität (gemeinsam mit Andreas Böhn und Guido Isekenmeier), Stuttgart: J.B. Metzler [in Vorbereitung]

Aufsätze

2007. "Filmen, was vorher und was nachher kommt..." - Erinnerung in Roberto Rossellinis Germania anno zero. In: Andreas Böhn, Christine Mielke: Die zerstörte Stadt. Mediale Repräsentation urbaner Räume von Troja bis Sim City, Bielefeld: transcript, S. 289-309.

2008. "If I die, you can eat me". Kannibalismus als Motiv im Spielfilm. In: Christian Hoffstadt et al. (Hgg.): Aspekte der Medizin-Philosophie, Bd. 6: Fremdkörper, Bochum/Freiburg: Projekt Verlag, S. 551-570. [Volltext auf Academia.edu ]

2009. Zwischen den Welten. Intermediale Grenzüberschreitungen zwischen Animations- und Realfilm. In: Filmblatt, Nr. 41, S. 4-21.

2010. Mediennostalgie und Cinephilie in Planet Terror und Death Proof. In: Andreas Böhn, Kurt Möser (Hgg.): Techniknostalgie und Retrotechnologie, Karlsruhe: KIT Scientific Publishing, S. 183-195.

2011. Aftermaths: Post-Apocalyptic Imagery (gemeinsam mit Christian Hoffstadt). In: Tobias Hochscherf, James Leggott (Hgg.): British Science Fiction Film and Television. Critical Essays, Jefferson, NC: McFarland, S. 28-39. [Volltext auf Academia.edu ]

2014. Schrift und Blindenschrift im Film (gemeinsam mit Andreas Böhn). In: Kay Kirchmann, Jens Ruchatz (Hgg.): Medienreflexion im Film. Ein Handbuch, Bielefeld: Transcript, S. 199-211. [Volltext auf Academia.edu ]

2014. Analogue Nostalgia and the Aesthetics of Digital Remediation. In: Katharina Niemeyer (Hg.): Media and Nostalgia. Yearning for the Past, Present and Future, Basingstoke: Palgrave Macmillan, S. 27-38. [Volltext auf Academia.edu ]

2015. Retrofotografie. Die Wiederverzauberung der digitalen Welt (Perspektivenartikel). In: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews, H. 1, S. 9-26. [Volltext auf Academia.edu ]

Rezensionen

2009. Winfried Nöth, Nina Bishara, Britta Neitzel: Mediale Selbstreferenz. Grundlagen und Fallstudien zu Werbung, Computerspiel und den Comics; Nina Bishara: Selbstreferenzielle Werbung (Sammelrezension). In: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews, H. 2, S. 157-160. [Volltext auf Academia.edu ]

2010. Andrzej Gwóźdź (Hg.) Film als Baustelle. Das Kino und seine Paratexte. Film under Re-Construction. Cinema and its Paratexts. In: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews, H. 2, S. 236f. [Volltext auf Academia.edu ]

2010. Christa Blümlinger: Kino aus zweiter Hand. Zur Ästhetik materieller Aneignung im Film und in der Medienkunst. In: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews, H. 4, S. 476-478. [Volltext auf Academia.edu ]

2013. 'Setting in Motion ... Conference on German Language Animation Research', 15-17 November 2012, Hamburg University, Germany (Konferenzbericht). In: Animation. An Interdisciplinary Journal 8(1), S. 99-102. [Volltext auf Academia.edu ]

Sonstiges

2011. Mediale Ausgrabungen der Präatomarzeit. Filmgespräch zu Wizards von Ralph Bakshi (gemeinsam mit Christian Hoffstadt, Judith Schoßböck und Jochen Werner). In: Christian Hoffstadt, Stefan Höltgen: This is the end... Mediale Visionen vom Untergang der Menschheit, Bochum/Freiburg: Projekt Verlag, S. 157-169.

2011ff. Lemmata Nostalgie , Nostalgiefilm , und Squash and Stretch . In: Hans J. Wulff (Hg.): Lexikon der Filmbegriffe, Kiel: CAU-Kiel, Online: http://filmlexikon.uni-kiel.de .

2012. Monographische Arbeiten zum Animationsfilm: Eine Bibliographie. Zusammengestellt von Franziska Bruckner, Erwin Feyersinger, Anton Fuxjäger, Ludger Kaczmarek, Maike Sarah Reinerth, Dominik Schrey, Hans J. Wulff. In: Medienwissenschaft / Hamburg: Berichte und Papiere 131. [Volltext auf Academia.edu ]

 

Ein aktuelles Verzeichnis aller Publikationen finden Sie auf der Mitarbeiterseite