Home | Impressum | Fakultät | Uni | KIT

Postanschrift

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Kaiserstr. 12, Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe

Campusplan (Planquadrat G5)

Susanne Heimburger

Promotionsthema: Kapitalistischer Geist und literarische Kritik - postfordistische Arbeit in narrativen und dramatischen Gegenwartstexten
Promotionsdauer: 2002 - 2008
susanneheimburgerUwu6∂web de

Veröffentlichung der Promotion: Susanne Heimburger: Kapitalistischer Geist und literarische Kritik - Arbeitswelten in deutschsprachigen Gegenwartstexten, Ed. text+kritik: München 2010.



Werdegang bis zur Promotion

  • 1995-2001: Studium an den Universitäten Konstanz und Lyon II - Deutsche Literatur, Französische Literatur, Volkswirtschaftslehre
  • 2001: Magister Artium
  • Seit 2004: Mitarbeiter im Lektorat eines wirtschaftswissenschaftlichen Fachverlags

Abstract des Promotionsthemas

Das Verhältnis der deutschen Literatur zur Arbeitswelt galt über einen langen Zeitraum als problematisch. So hielt sich bis vor kurzem noch hartnäckig die These von der "Arbeitsscheu" der deutschen Literatur als einer Freizeitliteratur, die sich nur ungern dem Thema Arbeit widme. Seit einiger Zeit ist aber vor allem in der Literaturkritik immer häufiger von einem Aufschwung der "Literatur der Arbeitswelt" die Rede und vom zunehmenden Interesse auch an ökonomischen Zusammenhängen.

Die Untersuchung zeigt anhand eines Korpus von rund 40 sehr heterogenen narrativen wie dramatischen Texten der unmittelbaren Gegenwartsliteratur, auf welch vielfältige Weise die Veränderungen in der Arbeitswelt und die Paradigmen der aktuellen Managementliteratur inhaltlich und formal literarisch reflektiert werden. Die Arbeit widmet sich auch Texten, die bisher noch kaum Gegenstand literaturwissenschaftlicher Untersuchungen waren, und zeigt, wie die einst strengen Grenzen zwischen den beiden Sphären von Kunst und Ökonomie allmählich aufgehoben werden.

Publikationen bis zur Promotion

2009. Zur Literarisierung von Arbeitswelten in Anne Webers Gold im Mund und Luft und Liebe und Joachims Zelters Schule der Arbeitslosen. In: Limbus. Australisches Jahrbuch für germanistische Literatur- und Kulturwissenschaft, Bd. 2, S. 133-146.