Home | Impressum | Fakultät | Uni | KIT

Postanschrift

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Kaiserstr. 12, Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe

Campusplan (Planquadrat G5)

<Bild>

PD Dr. Christoph Deupmann

cdeupmannFdk9∂gmx de
Englerstr. 2, Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe


Curriculum Vitae

Fachgebiete:

 

  • Deutsche Literatur- und Kulturgeschichte vom 17. Jh. bis zur Gegenwart
  • Literarischer Realismus (19. Jh.)
  • Satire und Satiretheorie
  • Literatur und Geschichte
  • Literatur im Medienkontext
  • Gegenwartsliteratur

 

Akademischer Werdegang:

Seit WS 1988/89 Studium der Deutschen Philologie, Philosophie und Soziologie in 

Göttingen und Kiel
1995 M.A., Universität Kiel
1999 Dr. phil., Universität Kiel
2000 - 2002 Postdoktorand am DFG-Graduiertenkolleg
„Pragmatisierung/Entpragmatisierung“, Universität Tübingen
seit WS 2002/03 Wissenschaftlicher Angestellter der Universität Karlsruhe
Lehrtätigkeit im Ausland: September - Oktober 2007, 2010 und 2011 

am Beijing Institute of Technology (BIT), China
WS 09/10 - SS 10 Vertretung einer Juniorprofessur am Institut für Neuere deutsche 

Literatur und Medien der CAU Kiel
Mai 2010 Habilitationskolloquium am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
WS 2010/11 Vertretung einer Professur W3 an der CAU Kiel
WS 2013/14              Vertretung einer Professur W3 am KIT Karlsruhe

Lehrveranstaltungen

Einführung in die Literaturwissenschaft
Vorlesungen, Proseminare, Hauptseminare, Oberseminare, Übungen

Publikationen

Veröffentlichungen:

(als pdf-Datei)

Selbständige Veröffentlichungen

 

  • ‚Furor satiricus'. Verhandlungen über literarische Aggression im 17. und 18. Jahrhundert. Tübingen: Niemeyer 2002 (Studien zur deutschen Literatur; 166)
  • Ereignisgeschichten. Zeitgeschichte in literarischen Texten von 1968 bis zum 11. September 2001. Göttingen: V&R unipress, 2013 (Formen der Erinnerung; 48)

 

Herausgaben

 

  • Paradoxien der Wiederholung. Hg. von Robert André und Christoph Deupmann. Heidelberg: Winter, 2003 (Neues Forum für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft; 17)
  • Theodor Storms Novellen. Hg. von Christoph Deupmann. Stuttgart: Reclam (Reihe Interpretationen) [Mit Beiträgen von Heinrich Detering, Albert Meier, Stefan Scherer, Philipp Theisohn und Christoph Deupmann.]
  • Die Wut des Zeitalters ist tief. Die 'Merowinger' und die Kunst des Grotesken bei Heimito von Doderer. Hg. von Christoph Deupmann und Kai Luehrs-Kaiser. Würzburg: Königshausen&Neumann, 2010 (Schriften der Doderer-Gesellschaft; 4)
  • Logik der Prosa. Zur Poetizität ungebundener Rede. Hg. von Astrid Arndt, Christoph Deupmann und Lars Korten. Göttingen: V&R unipress, 2012
  • Uwe Japp: Ironien der Hermeneutik. Hg. von Christoph Deupmann, Stefan Scherer und Claudia Stockinger. Heidelberg: Winter, 2013 

 

Aufsätze

 

  • Komik und Methode. Zu Johann Georg Hamanns Shaftesbury-Rezeption. In: Johann Georg Hamann und England. Hamann und die englischsprachige Aufklärung. Acta des VII. Internationalen Hamann-Kolloquiums zu Marburg/Lahn,1996. Hg. von Bernhard Gajek. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang, 1999, S. 205-228
  • Philosophie und Jurisprudenz. In: Hansers Sozialgeschichte der deutschen Literatur. Bd. 2: Die Literatur des 17. Jahrhunderts. Hg. von Albert Meier. München: Hanser, 1999, S. 100-123
  • Ein fragwürdiges Kapitel. Erzählte Gewalt und gewalthaftes Erzählen bei Heimito von Doderer. In: Text+Kritik (2001), H. 150: Heimito von Doderer, S. 48-56
  • [zusammen mit Robert André:] Vorbemerkung. In: Paradoxien der Wiederholung. Hg. von Robert André und Christoph Deupmann. Heidelberg: Winter, 2003, S. VII-XV 
  • [zusammen mit Miranda Jakiša:] Die stolze Scham der Hasanaginica. Goethes ‚Klaggesang von der edlen Frauen des Asan Aga’ und seine südslavische Vorlage als Archiv kultursynkretistischer Prozesse. In: Poetica 36 (2004), S. 379-402 
  • [überarbeiteter Wiederabdruck:] Die stolze Scham der Hasanaginica. Unübersetzbarkeit und Universalpoesie in Goethes ‚Klaggesang von der edlen Frauen des Asan Aga’. In: Goethe als Übersetzer. Hg. von Markus May und Evi Zemanek (im Erscheinen) 
  • „Es gibt keine Spur mehr jenseits der Speicher“. Zur Paradoxie von Sehen und Erzählen in Thomas Hettches Roman ‚Nox‘. In: Paradoxien der Wiederholung. Hg. von Robert André und Christoph Deupmann. Heidelberg: Winter, 2003, S. 193-214
  • [zusammen mit Miranda Jakiša:] Die stolze Scham der Hasanaginica. Goethes ‚Klaggesang von der edlen Frauen des Asan Aga’ und seine südslavische Vorlage als Archiv kultursynkretistischer Prozesse. In: Poetica 36 (2004), S. 379-402
  • Zur Kritik der Gewalt bei Hamann. In: Die Gegenwärtigkeit Johann Georg Hamanns. Acta des VIII. Internationalen Hamann-Kolloquiums zu Halle und Wittenberg 2002. Hg. von Bernhard Gajek. Frankfurt/M. u.a.: Lang, 2005, S. 289-303
  • „O pfui doch – tu doch so französisch nicht". Identitätspolitik und ästhetische Repräsentation bei Jakob Michael Reinhold Lenz. In: Gallophobie im 18. Jahrhundert. Hg. von Jens Häseler und Albert Meier unter Mitarbeit von Olaf Koch. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag, 2005 (Aufklärung und Europa, Bd. 15), S. 13-32
  • [zusammen mit Astrid Arndt:] ‚Fernsehgerücht’. Zur literarischen Beobachtung einer Medien-Affäre in Benjamin von Stuckrad-Barres Erzählsammlung ‚Blackbox’. In: Wirkendes Wort 56 (2006), H. 1, S. 103-125
  • Geldverhältnisse. Ökonomie und Geld in Grimmelshausens Roman ‚Das wunderbarliche Vogel-Nest'. In: Simpliciana. Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft 28 (2006), S. 169-183
  • Verdichtetes Schweigen. Paradoxien der unterdrückten Rede in einer späten Novelle Theodor Storms. In: Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 56 (2007), S. 149-162
  • Die Modernität des Kitsches und der Kitsch der Moderne. Zehn Beobachtungen. In: Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005 „Germanistik im Konflikt der Kulturen“. Hg. von Jean-Marie Valentin unter Mitarbeit von Laure Gauthier. Bd. 11. Bern u.a.: Lang 2008 (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A, Bd. 87), S. 237-243
  • Zwischen Pathos und Bagatelle: Der Norden als Schauplatz des Erhabenen und Komischen in Friedrich Theodor Vischers Roman ‚Auch Einer’. In: Nördlichkeit – Romantik – Erhabenheit. Apperzeption der Nord/Süd-Differenz (1750-2000). Hg. von Andreas Fülberth, Albert Meier und Victor Andrés Feretti. Frankfurt/M. u.a.: Lang, 2007 (Imaginatio Borealis. Bilder des Nordens, Bd. 15), S. 235-253
  • Einleitung. In: Theodor Storm: Novellen. Hg. von Christoph Deupmann. Stuttgart: Reclam, 2008 (Reihe Interpretationen, RUB 17534), S. 7-15
  • ‚Hans und Heinz Kirch’. Kontrafaktur der Heilsgeschichte. In: Theodor Storm: Novellen. Hg. von Christoph Deupmann. Stuttgart: Reclam, 2008 (Reihe Interpretationen, RUB 17534), S. 88-103
  • Ausnahmezustand des Erzählens. Zeit und Ereignis in Ulrich Peltzers Erzählung ‚Bryant Park’ und anderen Texten über den elften September 2001. In: nine eleven. Ästhetische Verarbeitungen des 11. September 2001. Hg. von Ingo Irsigler und Christoph Jürgensen. Heidelberg: Winter, 2008, S. 17-29
  • Narrating (new) Economy. Literatur und Wirtschaft um die Jahrtausendwende. In: Literatur der Jahrtausendwende. Themen, Schreibverfahren und Buchmarkt um 2000. Hg. von Evi Zemanek und Susanne Krones. Bielefeld: transcript, 2008, S. 151-161
  • Langeweile. Das Andere der Spannung. In: Zwischen Text und Leser. Studien zu Begriff, Geschichte und Funktion literarischer Spannung. Hg. von Ingo Irsigler, Christoph Jürgensen und Daniela Langer. München: edition text+kritik, 2008, S. 103-122
  • Die Unmöglichkeit des Dritten. Peter Handke, die Jugoslawienkriege und die Rolle der deutschsprachigen Schriftsteller. In: Zeithistorische Forschungen 5 (2008), H. 1, S. 87-109 (zugleich erschienen als Online-Veröffentlichung, URL: http://www. zeithistorische-forschungen.de/16126041-Deupmann-1-2008)
  • Versuchte Nähe. Vom Ereignis des 11. September zum Ereignis des Textes. In: 9/11 als kulturelle Zäsur. Repräsentationen des 11. September 2001 in kulturellen Diskursen, Literatur und visuellen Medien. Hg. von Sandra Poppe, Thorsten Schüller und Sascha Seiler. Bielefeld: transkript, 2009, S. 139-162
  • Die Angestellten, der Glanz und das Kino. Zu Irmgard Keuns Romanen ‚Gilgi’ und ‚Das kunstseidene Mädchen’. In: Text+Kritik (2009), H. 183: Irmgard Keun, S. 15-25
  • Tücke des Gesichts. Doderers antipathische Physiognomik. In: „Die Wut des Zeitalters ist tief“. Die Merowinger und die Kunst des Grotesken bei Heimito von Doderer. Hg. von Christoph Deupmann und Kai Luehrs-Kaiser. Würzburg: Königshausen&Neumann, 2010, S. 121-144
  • Die totale Familie. Zu Ernst Schmidts jr. Verfilmung von Doderers unverfilmbarem ‚Merowinger’-Roman. In: „Die Wut des Zeitalters ist tief“. Die Merowinger und die Kunst des Grotesken bei Heimito von Doderer. Hg. von Kai Luehrs-Kaiser und Christoph Deupmann. Würzburg: Königshausen&Neumann, 2010, S. 319-326
  • Linksterrorismus und Märtyrertum. Eine Annäherung im Hinblick auf die ‚RAF’. In: Von Zäsuren und Ereignissen. Historische Einschnitte und ihre mediale Verarbeitung. Hg. von Thorsten Schüller und Sascha Seiler. Bielefeld: transcript, 2010, 89-108
  • Apostel und Genie? Zu Johann Georg Hamanns eigensinniger Behauptung der Einheit von Kunst und Religion. In: Kunstreligion. Ein ästhetisches Konzept in seiner historischen Entfaltung. Bd. 1: Der Ursprung des Konzepts um 1800. Hg. von Albert Meier, Alessandro Costazza und Gérard Laudin unter Mitwirkung von Stephanie Düsterhöft und Martina Schwalm. Berlin, New York: De Gruyter, 2011, S. 59-72
  • Der Leipzig-Zürcher Literaturstreit: G***d, die ‚Schweizer’ und die Dichterkrönung Christoph Otto von Schönaichs. In: Schriftstellerischer Inszenierungspraktiken – Typologie und Geschichte. Hg. von Christoph Jürgensen und Gerhard Kaiser. Heidelberg: Winter, 2011, S. 69-88
  • 1977 – die RAF in Literatur, Theater und Film. In: Wendezeiten. Historische Zäsuren in Drama und Film. Hg. von Alfred Gall. Tübingen: Francke, 2011, S. 67-82
  • „das hättest du sehen müssen, how das ding collapsed“. Erzählweisen vom 11. September 2001. Online-Publikation, abrufbar unter der URL: www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=15942&ausgabe=201109
  • Strategien der Spannung. Heimito von Doderers ‚Ein Mord den jeder begeht' als Text und als Film. In: Doderer, das Kriminelle und der literarische Kriminalroman. Hg. von Gerald Sommer. Würzburg: Königshausen&Neumann, 2011, S. 367-380
  • Chinoiserie und „Tatsachenphantasie”. Alfred Döblins Chinesische Erzählung ‚Der Überfall auf Chao-lao-sü’ und die Verflüssigung des Wissens. In: China in der deutschen Literatur 1827-1988. [Internationale Tagung am Beijing Institute of Technology, 2.-4.9.2010.] Hg. von Uwe Japp und Aihong Jiang. Frankfurt/M. u.a.: Lang, 2012, S. 103-113
  • Daniel in der Dachkammer. Ironisierung der Kunstreligion in Thomas Manns Erzählung ‚Beim Propheten’. In: Kunstreligion. Bd. 2: Die Radikalisierung des Konzepts nach 1850. Hg. von Albert Meier, Alessandro Costazza und Gérard Laudin unter Mitwirkung von Viktoria Haß, Aiko Kempen, Martina Schwalm und Ingo Vogler. Berlin, Boston: De Gruyter, 2012, S. 121-135
  • [zusammen mit Astrid Arndt:] Poetik der Prosa. Zur Reflexionsgeschichte und Topik des Prosa-Diskurses. In: Logik der Prosa. Zur Poetizität ungebundener Rede. Hg. von Astrid Arndt, Christoph Deupmann und Lars Korten. Göttingen: V&R unipress, 2012, S. 19-34
  • Ansichten eines europäischen Krieges. Die postjugoslawischen Kriege in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. In: Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010 „Einheit und Vielfalt der Germanistik weltweit“ (erscheint 2013)
  • Berthold Auerbach und seine Biografen. Peripetien des Lebens und des Nachlebens. In: Berthold Auerbach: Ein Autor im Kontext des 19. Jahrhunderts. Hg. von Christof Hamann und Michael Scheffel. Trier: WVT, 2013 (Schriftenreihe Literaturwissenschaft, Bd. 88), S. 193-208 
  • Poetik der Indiskretion. Zum Verhältnis von Literatur und Wissen in Daniel Kehlmanns ‚Die Vermessung der Welt’. In: Die Unendlichkeit des Erzählens. Der Roman in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur seit 1989. Hg. von Carsten Rohde und Hansgeorg Schmidt-Bergmann. Bielefeld: Aisthesis, 2013, S. 237-256 
  • Der Siebenjährige Krieg in der deutschsprachigen Lyrik. In: Geschichtslyrik. Ein Kompendium. Hg. von Heinrich Detering und Peer Trilcke unter Mitarbeit von Hinrich Ahrend, Alena Diedrich und Christoph Jürgensen. Bd. 2. Göttingen: Wallstein, 2013, S. 547-573 
  • Reizwörter für den Beschuldigten. Peter Handkes ‚Konservativismus’. In: Gegenwart des Konservativismus in Literatur, Literaturwissenschaft und Literaturkritik. Hg. von Albert Meier (im Erscheinen)
  • Poetische Feldzüge. Der Siebenjährige Krieg in der deutschsprachigen Lyrik. In: Perspektiven der Geschichtslyrik. Kompendium. Bd. 2. Göttingen (= Schriften der Arbeitsgruppe für die Poetik lyrischer Literaturen. Hg. von Heinrich Detering. Bd. 1.2) (im Erscheinen)
  • Buchstabenfrömmigkeit. Botho Strauß’ nachreligiöse Auratisierung der Schrift. In: Kunstreligion. Bd. 3: Kunstreligion um 2000. Dritter Teil der trilateralen Tagung in der Villa Vigoni 2011. Hg. von Alessandro Costazza, Gérard Laudin und Albert Meier. Berlin, New York: De Gruyter (im Erscheinen)
  • Streitbare Landschaftsdichtung. Johann Christoph Gottscheds Einebnung von Hallers ‚Alpen’ im Lehrgedicht ‚Die Oberpfalz’. In: Die Alpen in der deutschsprachigen Literatur. Hg. von Johann Georg Lughofer. Innsbruck, Wien, Bozen: StudienVerlag (im Erscheinen)
  • Berthold Auerbach und seine Biografen. Peripetien des Lebens und des Nachlebens. In: Berthold Auerbach: Ein Autor im Kontext des 19. Jahrhunderts. Hg. von Christof Hamann und Michael Scheffel (im Erscheinen)

Lexikon- und Handbuchbeiträge


  • Theodor Johann Quistorp: Aurelius, oder Denkmal der Zärtlichkeit. In: Dramenlexikon des 18. Jahrhunderts. Hg. von Heide Hollmer und Albert Meier. München: Beck, 2001, S. 245-246
  • Theodor Johann Quistorp: Der Bock im Processe. In: Dramenlexikon des 18. Jahrhunderts, S. 246-247
  • Theodor Johann Quistorp: Der Hypochondrist. In: Dramenlexikon des 18. Jahrhunderts, S. 247-248
  • Paul Weidmann: Johann Faust. In: Dramenlexikon des 18. Jahrhunderts, S. 317-319
  • Paul Weidmann: Mosthadem, oder der Fanatismus. In: Dramenlexikon des 18. Jahrhunderts, S. 319-320
  • Paul Weidmann: Usanquei, oder die Patrioten in Sina. In: Dramenlexikon des 18. Jahrhunderts, S. 320-321
  • Eugen Wolff. In: Internationales Germanistenlexikon 1800-1950. Hg. und eingeleitet von Christoph König. Berlin/ New York: De Gruyter, 2004. S. 2059-2060.
  • Christian Kracht. In: Metzler Autoren Lexikon. Deutsch-sprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart. 3., aktualisierte u. erweiterte Auflage. Hg. von Bernd Lutz und Benedikt Jeßing. Stuttgart, Weimar 2004, S. 449b-451a.– Neubearbeitung in: Metzler Autoren Lexikon. 4. Auflage Stuttgart, Weimar 2010, S. 460b-462a
  • Benjamin von Stuckrad-Barre. In: Metzler Autoren-Lexikon. Hg. von Bernd Lutz und Benedikt Jeßing. Stuttgart, Weimar 2004, S. 727b-729a.– Neubearbeitung in: Metzler Autoren Lexikon. 4. Auflage Stuttgart, Weimar 2010, S. 749b-751b
  • Authentizität. In: Metzler Literatur Lexikon. Begriffe und Definitionen. Begründet von Günther und Irmgard Schweikle. Hg. von Dieter Burdorf, Christoph Fasbender und Burkhard Moennighoff. 3., völlig neu bearbeitete Auflage Stuttgart, Weimar 2007, S. 57
  • Ironie. In: Metzler Literatur Lexikon, S. 360
  • Komik. In: Metzler Literatur Lexikon, S. 389f.
  • Komisches Epos. In: Metzler Literatur Lexikon, S. 390
  • Polemik. In: Metzler Literatur Lexikon, S. 596f.
  • Repräsentation. In: Metzler Literatur Lexikon, S. 647f.
  • Irony. In: Imagology. The Cultural Construction and Literary Representation of National Characters. A Critical Survey. Ed. von Manfred Beller und Joep Leerssen. Amsterdam, New York: Rodopi, 2007 (Studia Imagologica, Bd. 13), S. 348-350
  • Heimito von Doderer: Die Merowinger. In: Kindlers Literatur Lexikon. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. Hg. von Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart, Weimar 2009. Bd. 4, S. 684
  • Albrecht von Haller: Die Alpen. In: Kindlers Literatur Lexikon Bd. 7, S. 23
  • Biogramm, S. 22
  • Jakob Michael Reinhold Lenz: Der Waldbruder ein Pendant zu Werthers Leiden. In: Kindlers Literatur Lexikon Bd. 9, S. 814f.
  • Friedrich Theodor Vischer: Auch Einer. Eine Reisebekanntschaft. In: Kindlers Literatur Lexikon Bd. 17, S. 37
  • Biogramm, S. 37
  • Satire. In: Enzyklopädie der Neuzeit. Hg. von Friedrich Jäger im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern. Bd. 11, Stuttgart, Weimar: Metzler, 2010, Sp. 600-610
  • Johanna Walser. In: Killy Literaturlexikon. Hg. von Wilhelm Kühlmann in Gemeinschaft mit Achim Aurnhammer, Jürgen Egyptien, Karina Kellermann, Steffen Martus und Reimund B. Sdzuj (im Erscheinen)

Rezensionen


  • Steffen Martus: Friedrich von Hagedorn – Konstellationen der Aufklärung. Berlin, New York:De Gruyter, 1999. – Ulrike Bardt: Literarische Wahlverwandtschaften und poetische Metamorphosen. Die Fabel- und Erzähldichtung Friedrich von Hagedorns. Stuttgart, Weimar: Metzler, 1999. In: Zeitschrift für Germanistik, N.F. 1 (2001), S. 187-189
  • Reiner Wild: Goethes klassische Lyrik. Stuttgart, Weimar: Metzler, 1999. In: Arbitrium 3/2001, S. 320-325
  • Linda Simonis: Die Kunst des Geheimen. Esoterische Kommunikation und ästhetische Darstellung im 18. Jahr-hundert. Heidelberg: Winter, 2002. In: Arcadia, H 38/1, S. 199-202
  • An der Jahrtausendwende. Schlaglichter auf die deutsche Literatur. Hg. von Christine Cosentino, Wolfgang Ertl und Wolfgang Müller. Frankfurt/M. u.a.: Lang, 2003 (Frankfurter Forschungen zur Kultur- und Sprachwissenschaft, Bd. 6). In: Germanistik 44 (2003), H. 3-4, S. 962
  • Sven Behrmann: Politische Satiren im deutschen und französischen Rundfunk. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2002 (Saarbrücker Beiträge zur vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft, Bd. 20). In: Germanistik 44 (2003), H. 3-4, S. 182
  • Jan Philipp Reemtsma: Warum Hagen Jung-Ortlieb erschlug. Unzeitgemäßes über Krieg und Tod. München: Beck, 2003. In: Germanistik 45 (2004), H. 3-4, S. 700-701
  • Monika Schmitz-Emans: Einführung in die Literatur der Romantik. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2004. In: Germanistik 46 (2005), H. 1-2, S. 290
  • Tina Karin Pusse: Von Fall zu Fall. Lektüren zum Lachen. Kleist, Hoffmann, Nietzsche, Kafka & Strauß. Freiburg im Breisgau: Rombach, 2004 (Rombach Wissenschaften: Reihe Cultura, Bd. 37) In: Germanistik 46 (2005), H. 3-4, S. 711.
  • Anakreontische Aufklärung. Hg. von Manfred Beetz und Hans-Jochim Kertscher. Tübingen: Niemeyer, 2005 (Hallesche Beiträge zur Europäischen Aufklärung, Bd. 28). In: Zeitschrift für Germanistik. N.F. 16 (2006), H. 2, S. 402f.
  • Wolfgang Lukas: Anthropologie und Theodizee. Studien zum Moraldiskurs im deutschsprachigen Drama der Aufklärung (ca 1730 bis 1770). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2005. In: Das achtzehnte Jahrhundert 31 (2007), H. 1, S. 115f.
  • Malte Stein: „Sein Geliebtestes zu töten". Literatur-psychologische Studien zum Geschlechter- und Generationenkonflikt im erzählerischen Werk Theodor Storms. Berlin: Erich Schmidt, 2006. (Husumer Beiträge zur Storm-Forschung, Bd. 5). In: Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 56 (2007), S. 213f.
  • Hermann Wiegmann: Und wieder lächelt die Thrakerin. Zur Geschichte des literarischen Humors. Frankfurt/M.: Lang, 2006. In: Germanistik 48 (2007), H. 3-4, S. 657f.
  • Jens Reck: Der ungemütliche Erzähler. Inszenierungen von Geschichtserfahrung in Gert Hofmanns Prosawerk. Heidelberg: Winter, 2008. In: Germanistik 49 (2008), H. 1-2, S. 462f.
  • Heiko Christians: Amok. Geschichte einer Ausbreitung. Bielefeld: Aisthesis, 2008. In: Germanistik 50 (2009), H. 1-2, S. 156
  • Christa Karpenstein-Eßbach: Orte der Grausamkeit. Die Neuen Kriege in der Literatur. München: Fink, 2011. In: Germanistik 52 (2011), S. 419
  • Neunzehnhundertzwölf. Ein Jahr im Archiv. In: H-Soz-u-Kult (Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften) vom 14. Juli 2012, URL: http://hsozukult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/ type=rezausstellungen&id=159
  • Figurationen des Grotesken in Goethes Werken. Hg. von Edith Anna Kunz, Dominik Müller, Markus Winkler. Bielefeld: Aisthesis, 2012. In: Goethe-Jahrbuch (im Erscheinen)

 

Sonstiges

 

  • Interview im Radiobeitrag von Sven Scherz-Schade: Der Humor des Heinz Erhardt. Radio Berlin-Brandenburg (RBB), gesendet am 20.2.2009 und an Pfingsten 2009
  • Georg Büchners ‚Danton’s Tod’: Forschungsstand und Interpretationsimpulse. Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband, URL: www.fachverband-deutsch.de/project/docs/cms/downloads/LV_Ba_W_/Deupmann_Danton_Vortrag.pdf