Home | Impressum | Fakultät | KIT

Studienzentrum Multimedia (SZM)

Engesserstr. 4, Geb. 20.51
D-76131 Karlsruhe

Öffnungszeiten:
nach Absprache

Lageplan

Sekretariat

ACHTUNG NEUE ADRESSE AB 13. APRIL 2015!!!

Geb. 20.30, 4. OG, Raum 4.20
Englerstraße 2, 76131 Karlsruhe

Tel. +49 721 608 416 -55/-56
E-Mail:  sekretariat-wmkRob6∂geistsoz kit edu

Sprechstunden des Sekretariats: 

siehe Webseite WMK

Blockseminar Fußnote

verwertet

Ausstellung Alter Schlachthof

Fussnote_Ausstellung_1
Verwertet
Fussnote_Ausstellung_2
Alter Schlachthof Ausstellung
Fussnote_Ausstellung_4
Albtraumfabrik
Fussnote_Ausstellung_7
Eswareinmal
Fussnote_Ausstellung_8
Alter Schlachthof Ausstellung
Fussnote_Ausstellung 9
Alter Schlachthof Ausstellung

 

Eine Gruppe von Studierenden präsentierte multimediale Installationen im öffentlichen Raum. Unter der Leitung des Medienkünstlers Thorsten Schwanninger wurden im Blockseminar Fußnote* mehrere Arbeiten konzipiert und umgesetzt. Das Blockseminar wurde vom Institut für Germanistik - Literatur, Sprache und Medien im Wintersemester 2013/14 für das Nebenfach Medientheorie und Praxis angeboten.

 

 

Die Präsentation der Arbeiten fand um und in der Fleischmarkthalle auf dem alten Schlachthofgelände statt. Damit war auch der thematische Rahmen gegeben, mit dem sich die Studierenden in ihren Arbeiten auseinandergesetzt hatten. Dabei wurde als Methode eine in der Geisteswissenschaft gängige Praxis verwendet - die Fußnote. Sie dient dem Verweis oder der Bemerkung zu einer weiterführenden Erklärung und ermöglicht die Offenlegung von etwas Unscheinbarem.

 

Während der Veranstaltung hat das unabhängige audiovisuelle Label ICHIIGAI einige akustische und elektronische Live Performances in der Fleischmarkthalle dargeboten.
Für die Fleischmarkthalle wurde die Lichtinstallation h/Axe konzipiert, die die Architektur und die historische Nutzung unterstreicht. Entlang der denkmalgeschützten Säulen zieht sich horizontal ein roter Streifen von Licht, der die Laufbahn der geschlachteten Tiere nachzieht. Gleichsam wird die gesamte Halle in atmosphärisches Licht getaucht.

 

Die Präsentation wurde mit der freundlichen Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Karlsruhe und dem Alten Schlachthof realisiert.

 

Flyer herunterladen

 

* Anmerkung, Legende, Bemerkung, Verweis, Quellenangabe oder weiterführende Erklärung zu einem Text- oder Bildmotiv

 

Die im folgenden präsentierten Arbeiten wurden im Seminar "Fußnote" angefertigt und in der Fleischmarkthalle ausgestellt.


"Zeitsprung" und "Verwertet"

Musik: Verena Harder in Kooperation mit Kevin Krämer (Musik)
In der Soundinstallation 'Zeitsprung' wird die gegenwärtige Realität des Schlachthofes Karlsruhe in Bezug zu seiner Vergangenheit und seinem ursprünglichen Erbauungszweck gesetzt. Moderne Musik, die regelmäßig im Substage zu hören ist, überschneidet sich mit den Klängen vergangener Zeiten. Der Rezipient wird auf eine akustische Zeitreise geschickt.

Bild/ Logo: Bea Sollbach
Die alten Kacheln verweisen noch auf frühere Nutzungen des Gebäudes, ebenso die Haken an der Außenwand. Was früher Kleinviehschlachthalle war und heute Fleischmarkthalle heißt, bietet kulturellen Veranstaltungen Raum. Das Gebäude ist verwertet, mit neuem Wert versehen, einem anderen Klientel wertvoll.


"Albtraumfabrik"

 

 

Elisabeth Koebcke-Friedrich, Christian Dickenscheid, Matthieu Bühler

Die Zerstörungswut des Menschen und die Sanftheit der Tiere. Animals are funny people. Henriette und Hans laden zum Schlachtwalzer. Trash und Konsum wird transformiert. Trashsum meats Kultur. #Tanzpute

"[Gänsefüßchen unten] Es war einmal... [Gänsefüßchen oben]1/2/3/4/5/6"


Elena Pfitsch, Clarissa Hauger
The Transformation of a Fairytale into Scrambled Reality.
1 Schicksale – Und plötzlich ist alles anders
2 Endlich zuhause
3 The Secret – Jetzt kommt alles raus!
4 Mitten im Leben
5 Das Familiengericht
6 Unterm Hammer

"Mord(s)künstler"


Monika Bulic, Carsten Cierniak, Tamino Dauth

„Wenn Du etwas mit Gewalt durchsetzen willst, wirst Du auf Gegensätze stoßen. Wenn Du aber das Herz Deines Gegenübers erreichen kannst, wird er seine Ohren nicht verschließen und hören, was Du ihm sagen willst.“

 

 

Blockseminar. Fußnote
WS 2013/14
Modul: Mediengestaltung
Dozent: Thorsten Schwanninger