Home | Impressum | Fakultät | Uni | KIT

Abt. Germanistische Mediävistik und Frühneuzeitforschung
Sekretariat: Prof. Dr. Mathias Herweg: Frau Anke Egelkraut
Geb. 20.30, 4.OG, Raum 4.003

Sprechstunde Sekretariat:

Di + Do von 10h bis 11h

 

Keine telefonische Notenauskunft.

 

 

Tel. +49 721 608-42900
Fax +49 721 608-41792

eMail:  anke egelkrautExk2∂kit edu


Postanschrift

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Kaiserstr. 12, Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe

Campusplan (Planquadrat G5)

Forschungsschwerpunkte

Mediaevistik am KITVorab: "Was heißt und zu welchem Ende studiert man Mediävistik am KIT?" - Profil einer Vormoderne-Disziplin am Karlsruher Institut für Technologie.
Vgl. "Perspektiven der Mediävistik am Karlsruher Institut für Technologie. Einige Anmerkungen"

 

  • Wissen, Wissenskonstituierung, Wissensvermittlung und ihre literarischen Formen; enzyklopädisches Erzählen; Popularisierung und Speicherung von Wissen in Roman und Enzyklopädik
  • volkssprachige Geschichtsdichtung und Chronistik vom Annolied (um 1080) bis zur Weltchronik Hartmann Schedels (1493): Literarisierung von Geschichte, vormoderne Zeitkonzeptionen und Epochenentwürfe, Gelehrtendiskurse (in Latein) und ihre Transfers in die Volkssprache 
  • Rezeptionskulturen: Antike- und Spätantikerezeption im Mittelalter (Troja, Alexander, Aeneas, Theoderich/Dietrich von Bern und Artus, hellenistischer Roman); Mittelalter-Rezeption in der (technischen) Moderne
  • Reise und Fremdheitswahrnehmung, antike und mittelalterliche Geographie und Kartographie
    • Schwerpunkte: Erinnerungstopographien (Erinnerungsorte des Mittelalters, mittelalterliche Erinnerungsorte im modernen Europa; "Erinnerungsbrüche"); Bilder und Konzepte des Orients in mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Literatur: Alexander- und Trojaromane, Herzog Ernst, Reinfried von Braunschweig, Fortunatus, Pilgerberichte und Reiseliteratur, Enzyklopädik und Chronistik
  • Schrift- und Mediengeschichte der Vormoderne, mediale Zäsuren, Nostalgien und Resistenzen in medialen Umbruchzeiten (Manuskriptära - Gutenbergära); Institutionengeschichte der Schriftkultur (Schule, Bibliothek, Universität im Mittelalter), 'Material Philology' (Pergament und Papier, Buchrolle und Kodex, Überlieferung vormoderner Texte); medien- und technikkulturwissenschaftliche Diskurse in historischer Perspektive
  • Anschlüsse zum Studiengang 'Wissenschaft - Medien - Kommunikation', zum KIT-Schwerpunkt 'Mensch und Technik' und zum KIT-Kompetenzfeld 'Wechselwirkung von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft'

 

 Mediaevistik am KIT