Home | Impressum | Fakultät | Uni | KIT

Abt. Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
Sekretariat Prof. Dr. Maximilian Bergengruen: Anja Reinke

Raum: 4.042, 4. OG

Tel.: +49 721 608-42151
Fax: +49 721 608-44778
E-Mail: anja reinkeWeb2∂kit edu

Sprechstunde:
Mo - Fr von 10.00 bis 11.00 Uhr

Das Sekretariat ist nicht besetzt am 07.08., 17. und 18.08. sowie vom 24.08. - 08.09.15.

Zuständigkeiten s. http://www.geistsoz.kit.edu/germanistik/2100.php

Keine telefonische Notenauskunft.

__________________________

Sekretariat Prof. Dr. Böhn:
Frau Regina Dillmann-Felber

Raum: 4.020, 4. OG

Tel.: +49 721 608-41655 und 608-41656
sekretariat-wmkYpi1∂geistsoz kit edu

Sprechstunde:
ACHTUNG: Aktuell nur dienstags von 13:30-15:30

            

Abt. Germanistische Mediävistik und Frühneuzeitforschung
Sekretariat: Prof. Dr. Mathias Herweg: Frau Anke Egelkraut
Geb. 20.30, 4.OG, Raum 4.003

Sprechstunde:

Di + Do von 10h bis 11h

Achtung:

In der Zeit vom 24.08.-13.09.15 findet die Sprechstunde nur an folgenden Tagen statt:

25.08.15 von 10:00-11:00 Uhr und am 10.09.15 von 14:00-15:00 Uhr

Keine telefonische Notenauskunft.

Tel. +49 721 608-42900
Fax +49 721 608-41792

eMail:  anke egelkrautCwe2∂kit edu


Abteilung Wissenschaftskommunikation

Sekretariat

Frau Regina Dillmann-Felber
Frau Lina Dittrich

Besucheradresse

Wissenschaft – Medien – Kommunikation
Medientheorie und -praxis

Gebäude 20.30
4. OG / Raum 4.020
Englerstraße 2
D-76131 Karlsruhe

Tel.: +49 721 608-41655
und 608-41656

sekretariat-wmkFgg2∂geistsoz kit edu

Sprechstunde

Sprechstunde donnerstags:
9:00-11:30 Uhr

Bei weiterem Bedarf bitte per Email einen Termin vereinbaren.
 


Postanschrift

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Kaiserstr. 12, Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe

Campusplan (Planquadrat G5)

Willkommen am Institut für Germanistik

WICHTIGER HINWEIS

Das Institut für Germanistik ist umgezogen. Seit dem 13. April 2015 befinden wir uns im neuen Gebäude 20.30 (Englerstr. / Neuer Zirkel) im 4. OG.

 

Die Abteilungen

<Bild>
Abteilung Neuere Deutsche Literaturwissenschaft

Forschung und Lehre der Abteilung für Neuere Deutsche Literatur befassen sich mit der deutschsprachigen Literatur vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart unter den Perspektiven der Philologie, der Literaturgeschichte und der Literaturtheorie. Schwerpunkte liegen dabei u.a. auf Wechselbeziehungen zwischen Literatur und Wissen, auf Medienästhetik und -geschichte sowie auf Populärkultur.

mehr
<Bild>
Abteilung Mediävistik und Frühneuzeitforschung

Die germanistische Mediävistik am KIT lehrt und forscht zur älteren deutschen Literaturwissenschaft und -geschichte von den Anfängen um 750 bis ins 16. Jahrhundert. Schwerpunkte in der Lehre sind die Epochenwenden sowie die hochmittelalterliche Klassik, in der Forschung u.a. Kontaktbereiche von Wissen und Literatur (enzyklopädisches Erzählen), Geschichte und Literatur (Chronistik), Reisen und Alterität sowie Technik- und Mediendiskurse in der vormodernen Literatur.

mehr
 
<bild>
Abteilung Wissenschaftskommunikation

Die Abteilung Wissenschaftskommunikation erforscht den
Kommunikationsraum zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Sie
konzentriert sich dabei auf die digitale Wissenschaftskommunikation - z. B.
Crossmedialität, Bewegtbild im Internet, Social Media - sowie auf
Risikokommunikation und Verständlichkeitsforschung.

mehr
<Bild>
Ergänzungsbereiche

Die Professur für Literaturwissenschaft/Medien bearbeitet medienanalytische und –vergleichende Fragestellungen und gestaltet das Lehrangebot der BA-Ergänzungsbereiche Medientheorie und –praxis (MTP) sowie Kulturtheorie und –praxis (KTP). Es werden sowohl aus historischer Perspektive Prozesse des Medien- und Kulturwandels erforscht als auch aktuelle Phänomene unserer Mediengesellschaft und ihrer (populär-)kulturellen Identität betrachtet.

mehr
 

Für Studierende zu beachten

 

Ab 17. November 2014 gelten am Institut neue Zuständigkeiten (Hausarbeitenabgabe, Scheinausgabe, Prüfungsanmeldungen). Weitere Information dazu finden Sie unter „Zentrale Informationen für alle Studierende des Instituts“.