Home | english  | Impressum | Uni | KIT

Besucheradresse:

Engler-Bunte-Ring 15
Geb. 40.40
D-76131 Karlsruhe

 

Postadresse:

Kaiserstrasse 12
D-76128 Karlsruhe
Anfahrt

Ansprechpartner:

Sekretariat des Dekanats / Promotionen
Melanie Kügel
+49 721 608-44741
melanie kuegelEms7∂kit edu

 

Prüfungsverwaltung
MA Gerti Walz
+49 721 608 44758
g walzLmp8∂kit edu
 
Andrea Uder
+49 721 608 44108
andrea uderVve1∂kit edu

 

Sprechstunden im Prüfungssekretariat der
KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften (Link)

Nachteilsausgleich (NTA):

Ansprechpartner
MS Teams ⁄ Zoom

Ansprechpartner
USe Campus:


Fakultätskoordination
Dr. A. Fischer
 

Studiengangmanagement
MA B. Sukenikova
 

Leistungskoordination
Deutsch B.Ed. & Germanistik
MA Gerti Walz
Dr. A. Fischer
 
EuKlId
MA Gerti Walz
Dr. A. Fischer
 
Pädagogik & Ing.-Pädagogik:
S. Baron
Prof. Dr. G. Gidion
A. Uder
 
Sport:
Dr. G. Kurz
Dr. L. Schlenker
 
W-M-K:
MA Gerti Walz
Dr. A. Fischer
 
Bildungswissenschaftliches Begleitstudium:
A. Fritz
 

Die KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften im Universitätsbereich (Campus Süd)

Die Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaft pflegt die Tradition einer engen Verbindung von Forschung und Lehre. Ihre Themen entsprechen denen einer geistes- und sozialwissenschaftlichen Fakultät. Sie schlagen gleichzeitig Brücken zu den Natur- und Ingenieurswissenschaften.

 

 

Logo Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

 

Die Fakultät war die erste, die B.A./M.A.- Studiengänge eingeführt und seitdem kontinuierlich weiter entwickelt hat. Sie verbinden ein intensives fachwissenschaftliches Studium mit einer interdisziplinären und berufsfeldorientierten Ausbildung.

 


Nachruf

Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rudolf_Lill.jpg; Josef Wabinski / CC BY-SA
Am 18. Juli verstarb in seiner Heimatstadt Köln der langjährige und prägende Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und neueste Geschichte am Institut für Geschichte der Universität Fridericiana zu Karlsruhe (TH). Die Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften trauert um Rudolf Lill. Lill führte die Tradition von Franz Schnabel weiter und entwickelte die Karlsruher Geschichte zu einer besonderen Verbindung von politischer

Neuzeit- und Technikgeschichte, in deren Tradition das Department für Geschichte steht. Lill war u. a. Schüler des einflussreichen Kölner Neuzeithistorikers Theodor Schieder. Er verbrachte eine ihn lebenslang prägende Zeit als wiss. Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in Rom. Dort entwickelte Lill sich zu einem der führenden deutschen Italien-, Katholizismus- und kritischen Papsthistoriker. Seine ,Geschichte Italiens in der Neuzeit‘, zuerst 1980 erschienen, gehört in der Verbindung von Politik-, Kultur-, Christentums- und Mentalitätsgeschichte zu den Grundlagenwerken der modernen deutschen Italiengeschichtsschreibung. Nach Professuren in Köln und Passau übernahm Lill 1983 den Schnabel-Lehrstuhl an der Fridericiana. In den frühen 1990er Jahren setzte er sich mit Erfolg für die Einrichtung einer Professur für Technikgeschichte am Institut für Geschichte ein. Lill gründete und leitete außerdem die regionalzeitgeschichtliche Forschungsstelle Widerstand gegen den Nationalsozialismus im deutschen Südwesten, die sich neben der Erforschung der NS-Gegner im Kontext auch der historisch-politischen Bildung und Gedächtnisarbeit widmete. Von 1993 bis 1996 leitete Lill als Generalsekretär das deutsch-italienische Zentrum Villa Vigoni am Comer See. Gastprofessoren führten Lill u. a. nach Rom, Florenz und Pavia. Von 1993 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2000 forschte und lehrte Lill wieder in Karlsruhe. Er veröffentlichte u. a. Grundlagenstudien zur Zeitgeschichte Tirols (,Südtirol in der Zeit des Nationalismus‘, 2002) sowie zur Ultramontanisierung der katholischen Kirche seit dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts (,Die Macht der Päpste‘, 2011). Lill war nach seiner Emeritierung der Ansprechpartner des Deutschlandfunks für Italiana und Catholica. Das Department für Geschichte trauert um Rudolf Lill als großen europäischen Neuzeit- und Christentums- sowie kritischen Zeithistoriker. Rolf-Ulrich Kunze

 


Corona-Regelung!

Dekanat der KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
Verwaltung von Promotions- und Habilitationsverfahren


Unter den besonderen Bedingungen des "Corona-Virus" und der damit verbundenen Empfehlung des KIT, Beratungen auf telefonische und elektronische Maßnahmen umzustellen, werden die Anfragen zu Promotions- und Habilitationsverfahren nur per eMail oder telefonisch bearbeitet. Die Annahme von Dissertationen oder Habilitationsschriften erfolgt zur Zeit nur nach vorheriger Anmeldung und zum dabei jeweils mit uns vereinbarten Termin. Die Anmeldung zur Abgabe von Dissertationen und Habilitationsschriften erfolgt über dekanat@geistsoz.kit.edu.

Tel. Promotionsverfahren: 0721-608-44741
Tel. Habilitationsverfahren: 0721-608-44740

Besucheranschrift: KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften Dekanat, Geb. 40.40 Engler-Bunte-Ring 15 76131 Karlsruhe

 

Lehrveranstaltungsübersicht für das Sommersemester 2020

Informationen zu den Lehrveranstaltungen des Sommersemseters 2020 finden Sie auf der Informationsseite Corona der KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften unter Studium und Lehre. Sobald Änderungen zu den Regelungen am KIT bekannt werden, werden diese hier veröffentlicht. Bitte informieren Sie sich an dieser Stelle Regelmäßig zu Ihren studiengangsspezifischen Regelungen.
 

 

Modulhandbücher für das aktuelle Studienjahr