Home | Impressum | Fakultät | Uni | KIT

Abt. Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
Sekretariat Prof. Dr. Maximilian Bergengruen: Anja Reinke

Geb. 20.30, Englerstr. 2 (Neuer Zirkel)

Raum: 4.042, 4. OG

Tel.: +49 721 608-42151
Fax: +49 721 608-44778
E-Mail: anja reinkeWsn2∂kit edu

Sprechstunde:
Mo - Fr von 10.00 bis 11.00 Uhr

Zuständigkeiten s. http://www.geistsoz.kit.edu/germanistik/2100.php

Keine telefonische & keine elektronische Notenauskunft.

__________________________

Sekretariat Prof. Dr. Böhn:

Frau Regina Dillmann-Felber

Frau Lina Dittrich

Raum: 4.020, 4. OG

Tel.: +49 721 608-41655 und 608-41656
sekretariat-wmkIij9∂geistsoz kit edu

Die Sprechstundenzeiten finden sich auf der WMK-Webseite

 


 
Dominik Schrey

Dr. Dominik Schrey

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Koordination des EB "Medientheorie und -praxis"
Sprechstunden: n. Vereinb.
Tel.: +49 721 608-48839
dominik schreyVir3∂kit edu


Besucheradresse:

SZM (Geb. 20.51)
Engesserstr. 4, 2. OG
D-76131 Karlsruhe



Interview in der Zeitschrift tv-diskurs

Für die aktuelle Ausgabe der medienpädagogischen Fachzeitschrift tv-diskurs (21/4, S. 39-42) wurde ich von Barbara Weinert ausführlich zum Thema meiner Dissertation interviewt. Der Text ist auch auf der Homepage der Zeitschrift verfügbar.

Analoge Nostalgie

Erschienen im Juni 2017:
Analoge Nostalgie in der digitalen Medienkultur

Dominik Schrey
Analoge Nostalgie in der digitalen Medienkultur
Kulturverlag Kadmos Berlin
Juni 2017
29,80 Euro (D)
432 Seiten, Klappenbroschur, 15 x 23 cm
mit farbigen Abbildungen
ISBN 978-3-86599-345-8
Bezug über den Buchhandel oder portofrei direkt beim Verlag

 

Leseprobe

 

Klappentext:

Lifestyle-Ratgeber erklären uns, Analog sei ‚das neue Bio‘, Nachrichtenportale verkünden die Rückkehr der Schallplatte, in Kunstgalerien surren wieder die einst ausgesonderten Diaprojektoren und die befürchtete Einstellung der Produktion von fotochemischem Filmmaterial konnte vorerst abgewendet werden. Die in den 1990er Jahren bereits totgeglaubten analogen Medien suchen offenbar auch heute noch unsere digitale Medienkultur heim. Die Fetischisierung ‚des Analogen‘ und seiner Ästhetik ist längst im Alltag auch jener Generation angekommen, die bereits mit Computern und Mobiltelefonen sozialisiert wurde: Software-Filter verleihen Smartphone-Fotografien einen hippen Polaroid-Look und digitalen Musikproduktionen wird das Knistern von Schallplatten beigemischt. Auffällig ist dabei, dass gerade jene Aspekte, die einst als Störung oder Rauschen erlebt wurden, heute oft als Garanten eines privilegierten Wirklichkeitsbezugs aufgefasst werden. In der populären Wahrnehmung oszilliert ‚das Analoge‘ so zwischen unendlicher Exaktheit und menschlich konnotierter Imperfektion.
Um den Motivationen und Modalitäten solcher Phänomene nachzuspüren, wird zunächst die Diskurs- und Theoriegeschichte der Nostalgie selbst fokussiert. Dieses Konzept erweist sich als vielschichtiger und heuristisch ergiebiger als gemeinhin angenommen. Auf dieser Basis werden medienwissenschaftliche Debatten über die Digitalisierung beleuchtet. Dabei geht es jedoch nicht darum, das Wesen ‚des Digitalen‘ im Gegensatz zu dem ‚des Analogen‘ zu bestimmen, sondern aufzuzeigen, wie diese technische Differenz zu der binären Opposition geworden ist, als die sie heute wahrgenommen wird. Ausgehend von der Überzeugung, dass auch die populären und künstlerischen Reflexionen des Medienwandels als eigenständige Beiträge zu jenen Diskursen ernst zu nehmen sind, deren Elemente sie aufnehmen und verarbeiten, ist der letzte Teil des Buchs der Analyse paradigmatischer Beispiele gewidmet. Diese stammen u.a. aus den Bereichen Film, Fotografie, Medienkunst, digitale Remixpraktiken und populäre Musik. Durch die medienübergreifende Perspektive offenbart sich eine ganze Reihe wiederkehrender Topoi, die schon in früheren historischen Umbruchssituationen geprägt wurden. Solche mediennostalgischen Topoi offenzulegen ist das erklärte Ziel dieses Buchs.

 

Kurz-CV

WS 2016/17 Externer Lehrbeauftragter an der Universität Wien (Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft)
09/2016 Forschungs- und Lehraufenthalt an der Tongji University in Shanghai, China
07/2016 Abschluss des Promotionsverfahrens (summa cum laude)
Titel der Arbeit: "Analoge Nostalgie in der digitalen Medienkultur" (erschienen 2017 im Kulturverlag Kadmos Berlin)
Betreuer: Prof. Dr. Andreas Böhn (KIT) und Prof. Dr. Jens Schröter (Uni Bonn)
04/2016 Preis für exzellente Lehre an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften (als Mitglied der fünfköpfigen Arbeitsgruppe "Medienanalyse")
03/2014 Abschluss des Baden-Württemberg-Zertifikats für Hochschuldidaktik
seit 2013 Koordination des Ergänzungsbereichs "Medientheorie und -praxis"
11/2011 Preis für exzellente Lehre an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften (gemeinsam mit PD Kurt Möser und Dr. Ralf Schneider)
WS 2011/12 Visiting Fellow an der Harvard University in Cambridge, MA (PhD Program in Film and Visual Studies), gefördert durch ein Stipendium des DAAD
07/2010 Mentorenprogramm des Internationalen Kollegs für Kulturtechnik-forschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar. Mentor: Prof. Tom Gunning (University of Chicago)
2010 - 2012 Stipendiat der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg
WS 2009/10 Lehrbeauftragter an der Univerzita Jana Evangelisty Purkyne v Ústí nad Labem (CZ) im Rahmen des ERASMUS Dozentenmobilitätsprogramms
seit 11/2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik des KIT
2008 MA in Germanistik (Schwerpunkt Medienwissenschaft), Universität Karlsruhe (TH)
2006 BA in Germanistik und Multimedia, Universität Karlsruhe (TH)

Publikationen

Monographien

Aufsätze

  • Compact Disc (gemeinsam mit Axel Volmar). In: Handbuch Sound. Geschichte - Begriffe - Ansätze. Hg. v. Daniel Morat und Hansjakob Ziemer, Stuttgart: J.B. Metzler (erscheint voraussichtlich im Herbst 2017). 
  • Nostalgie 4.0? Industrialisierung, Obsoleszenz und der Blick zurück. In: Gesellschaftswissenschaftliche Perspektiven auf Digitalisierung (Industrie 4.0/Made in China 2025). Hg. v. Alexandra Hausstein et al. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing 2017. (Erscheint voraussichtlich im Herbst 2017, eine chinesische Übersetzung soll im Frühjahr 2018 veröffentlicht werden)
  • "It’s Time for Another Revolution" – Revolutionität in der Automobilwerbung (gemeinsam mit Sebastian Baden). In: Poetik und Poesie der Werbung. Ästhetik und Literarizität an der Schnittstelle zwischen Kunst und Kommerz. Hg. v. Martina Allen and Ruth Knepel. Bielefeld: Transcript 2017. (Erscheint voraussichtlich im Herbst 2017)
  • Retrofotografie. Die Wiederverzauberung der digitalen Welt (Perspektivenartikel). In: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Heft 1/2015, S. 9-26. [Volltext auf Academia.edu]
  • Analogue Nostalgia and the Aesthetics of Digital Remediation. In: Media and Nostalgia. Yearning for the Past, Present and Future. Hg. v. Katharina Niemeyer. Basingstoke: Palgrave Macmillan, S. 27-38. [Volltext auf Academia.edu]
  • Schrift und Blindenschrift im Film (gemeinsam mit Andreas Böhn). In: Medienreflexion im Film. Ein Handbuch. Hg. v. Kay Kirchmann und Jens Ruchatz. Bielefeld: Transcript 2014, S. 199-211. [Volltext auf Academia.edu]
  • Aftermaths: Post-Apocalyptic Imagery (gemeinsam mit Christian Hoffstadt). In: British Science Fiction Film and Television. Critical Essays. Hg. von Tobias Hochscherf und James Leggott. Jefferson, NC: McFarland 2011, S. 28-39. [Volltext auf Academia.edu]
  • Mediennostalgie und Cinephilie in Planet Terror und Death Proof. In: Techniknostalgie und Retrotechnologie. Hg. von Andreas Böhn und Kurt Möser. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing 2010, S. 183-195.
  • Zwischen den Welten. Intermediale Grenzüberschreitungen zwischen Animations- und Realfilm. In: Filmblatt Nr. 41 (Winter 2009/10), S. 4-21.
  • „If I die, you can eat me“. Kannibalismus als Motiv im Spielfilm. In: Aspekte der Medizin-Philosophie, Band 6: Fremdkörper. Hg. v. Christian Hoffstadt et al. Bochum/Freiburg: Projekt Verlag 2008, S. 551-570. [Volltext auf Academia.edu]
  • „Filmen, was vorher und was nachher kommt...“ – Erinnerung in Roberto Rossellinis Germania anno zero. In: Die zerstörte Stadt. Mediale Repräsentationen urbaner Räume von Troja bis Sim City. Hg. v. Andreas Böhn und Christine Mielke. Bielefeld: transcript 2007, S. 289-309.

Rezensionen

  • Stefanie Armbruster: Watching Nostalgia // Ryan Lizardi: Mediated Nostalgia (Sammelrezension) In: MEDIENwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Heft 3/2017 (im Erscheinen)
  • Roland Barthes: Auge in Auge. Schriften zur Photographie. In: rezens.tfm 2017/2 [Volltext online]
  • ‘Setting in Motion … Conference on German Language Animation Research’, 15–17 November 2012, Hamburg University, Germany (Konferenzbericht). In: Animation. An Interdisciplinary Journal 8(1), 2013, S. 99-102. [Volltext auf Academia.edu]
  • Christa Blümlinger: Kino aus zweiter Hand. Zur Ästhetik materieller Aneignung im Film und in der Medienkunst. In: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Heft 4/2010, S. 476-478. [Volltext auf Academia.edu]
  • Andrzej Gwóźdź (Hg.): Film als Baustelle. Das Kino und seine Paratexte. Film under Re-Construction. Cinema and its Paratexts. In: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Heft 2/2010, S. 236f. [Volltext auf Academia.edu]
  • Winfried Nöth, Nina Bishara, Britta Neitzel: Mediale Selbstreferenz. Grundlagen und Fallstudien zu Werbung, Computerspiel und den Comics // Nina Bishara: Selbstreferenzielle Werbung (Sammelrezension). In: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Heft 2/2009, S. 157-160. [Volltext auf Academia.edu]

Sonstiges

  • Interview: Analoge Nostalgie als Versuch einer Entschleunigung. Barbara Weinert im Gespräch mit Dominik Schrey. In: tv-diskurs 21.4 (2017): 39-42. [Volltext]
  • Lemmata Nostalgie, Nostalgiefilm, Bildstörung und Squash and Stretch. In: Lexikon der Filmbegriffe. Hg. von Hans J. Wulff. Kiel: CAU-Kiel, 2011ff. Online: http://filmlexikon.uni-kiel.de.
  • Monographische Arbeiten zum Animationsfilm: Eine Bibliographie. Zusammengestellt von Franziska Bruckner, Erwin Feyersinger, Anton Fuxjäger, Ludger Kaczmarek, Maike Sarah Reinerth, Dominik Schrey und Hans J. Wulff. In: Medienwissenschaft / Hamburg: Berichte und Papiere 131, 2012. [Volltext auf Academia.edu]
  • Mediale Ausgrabungen der Präatomarzeit. Filmgespräch zu Wizards von Ralph Bakshi (gemeinsam mit Christian Hoffstadt, Judith Schoßböck und Jochen Werner). In: This is the end... Mediale Visionen vom Untergang der Menschheit. Hg. von Christian Hoffstadt und Stefan Höltgen, Bochum/Freiburg: Projekt Verlag 2011, S. 157-169.

Vorträge

2017

  • Spiritisten, Scharlatane, Aufklärer: Geisterfotografie im 19. und 20. Jahrhundert
    [Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Ringvorlesung "Medien- und Kulturwissenschaft", 17.10.2017]

2016

  • „Die Arbeiter verlassen die Fabrik“ – Künstlerische Reflexionen der Digitalisierung und Nostalgie für die ‚Industrie 2.0‘
    [Tongji Universität Shanghai, Tagung „Industrie 4.0 – Geistes- und sozialwissenschaftliche Perspektiven“, 23.-24.09.2016]

  • Analoge Nostalgie in der digitalen Medienkultur
    [Jiaotong University Shanghai, Institut für Germanistik, 22.09.2016]
  • ‚Join the Rebellion“. Die Re-Appropriation und Absorption von Revolutionsrhetorik in Werbekampagnen (gemeinsam mit Sebastian Baden)
    [Universität Frankfurt a.M., „Poetik und Poesie der Werbung“, 15.-16.04.2016]

2015

  • ‚Life has Surface Noise‘ – Frühe künstlerische Reaktionen auf die Einführung der CD
    [Universität Lüneburg, „Treueschwur und Realitätsverlust. Phasen und Dispositive auditiver Medienkultur“, 20.-21.02.2015]

2014

  • Noise – Eine medienwissenschaftliche Perspektive
    [Arbeitskreis Kultur und Kommunikation Karlsruhe (AKK), Noise Workshop, 16.11.2014]
  • On Some Intersections Between Nostalgia Theory and Media Archaeology
    [XII MAGIS International Film Studies Spring School, Gorizia, 05.-11.04.2014]
  • Retro und Nostalgie in der digitalen Medienkultur
    [MEGA Museum of Electronic Games & Art, Ausstellung „Nerdifiziert“, Bensheim, 29.03.2014]

2013

  • ‘A Twinge in Your Heart, Far More Powerful Than Memory Alone.’ Nostalgie und Retrofetischismus in zeitgenössischen TV-Serien
    [Universität Köln, Seminar „Digitales Fernsehen? Transmedia Television und die Zukunft der Serie“ von JProf. Dr. Benjamin Beil, 07.07. 2013]

2012

  • Analog Nostalgia in Digital Media Culture
    [Polnische Akademie der Wissenschaften, Warschau, 08.10.2012]
  • Digital Remediation and the Aesthetics of Analog Nostalgia
    [Universität Genf, „Flashbacks – Nostalgic Media and Mediated Forms of Nostalgia”, 13.-14.09.2012]
  • Roberto Rossellinis Germania anno zero und die Frage nach der Versöhnung mit der Vergangenheit
    [Universität Frankfurt a.M., „Nachkriegskino in Deutschland. Reflexionen des beschädigten Lebens?“, 08.-09.07.2012]
  • Edgar Allan Poe und das Makabre
    [Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Ringvorlesung „Kultureller Kanon II: Stoffe und Werke der Weltliteratur“, 04.07.2012]

2011

  • 1968 im Film: Rudolf Thomes Rote Sonne
    [Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Ringvorlesung „Kultureller Kanon I: Schlüsselwerke der Filmgeschichte“, 14.06.2011]
  • Wo die Freundschaft aufhört: Zwischen Remix und Plagiat
    [Freie Universität Berlin, Ringvorlesung “Freundschaft!”, Internationales Graduiertenkolleg InterArt Studies, 12.05.2011]
  • ‘Technology and Magic’: The Palimpsests of (Film) History in Ralph Bakshi’s Wizards
    [IX MAGIS International Film Studies Spring School, Gorizia, 08.-13.04. 2011]
  • Digitaler Film und analoge Nostalgie - Das Grindhouse-Doublefeature von Tarantino und Rodriguez
    [Universität Zürich, 24. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, 31.03.-02.04.2011]
  • Media – Technology – Nostalgia: An Introduction (gemeinsam mit Jörg Hartmann)
    [Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Workshop “Media – Technology – Nostalgia”, 17.-18.02.2011]

2010

  • ‘Analog Nostalgia’: Mourning the Obsolescence of Analog Media in Digital Culture
    [Katholische Universität Lissabon, 1st Graduate Conference in Culture Studies, “Panic and Mourning“, 28.-29.10.2010]
  • Re-Animationen: Der Animationsfilm und das Archiv
    [Univerisät Weimar, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2010, “Loopings”, 30.09.-02.10.2010]
  • ‘I Wonder Who the Real Cannibals Are’: Filmic Representations of Cannibalism Beyond the Horror Genre
    [European Summer School in Cultural Studies 2010, London, “The Cultures of Food, Eating and Cooking”, 26.-31.07. 2010]
  • Sampling Film History: Database Aesthetics and the Animation of the Archive
    [VIII MAGIS International Film Studies Spring School, Gorizia, 19.-25.03.2010]
  • The Blue Flower in the Land of Digitality or: Nostalgia for the Analog in Digital Culture
    [Columbia University, New York, Ninth annual German graduate student conference, “This Way Down. Discourses of Decline and Degeneration in Germany and Beyond”, 05.-06.03.2010]

2009

  • ‘Nostalgia for the Analogue’: Mediennostalgie und Cinephilie im Grindhouse-Doublefeature
    [Cinema Quadrat, Mannheim, 24. Mannheimer Filmsymposium, “Digitale Welten - Bloße Technik oder künstlerische Chance”, 23.–25.10.2009]
  • Swan Songs and Cosy Catastrophes: The Notion of Hope in Recent Post-Apocalyptic Films
    [European Summer School in Cultural Studies, Kopenhagen, “The Cultural Life of Catastrophes and Crises”, 17.-21.08.2009]
  • ‘Animated Live-Action’: Virgil Widrich’s Fast Film as Intermedial Bricolage
    [Universität Innsbruck, “Blending Media: Defining Film in the Modernist Period. An International Symposium of the Framing Media Research Group”, 09.-10. 06.2009]

Lehre

WS 2017/18

  • S Psychische Störungen, Medien und Visuelle Kultur
  • S Kulturen der Überwachung
    [gemeinsam mit Szilvia Gellai]

SS 2017

  • VL Mediendispositive
  • S Wahnsinn und Medien
    [gemeinsam mit Prof. Andreas Böhn]

WS 2016/17

  • S Medien und Nostalgie
    [Blockseminar an der Uni Wien]
  • S Theorien der Fotografie
    [gemeinsam mit Dr. Claudia Pinkas-Thompson]

SS 2016

  • VL Mediendispositive
  • HS Intertextualität und Intermedialität (gemeinsam mit Prof. Böhn)
  • VL Film Language
    [3 Einheiten der Vorlesung von Prof. Jia Kai, Tongji University Shanghai]

WS 2015/16

  • OS Medienreflexion im Film
    [gemeinsam mit Prof. Böhn]
  • HS Analog/Digital

SS 2015

  • S Theorien der Medienkultur (2 Parallelkurse)

WS 2014/15

  • HS Medien und Nostalgie
  • HS Reappropriation und Guerillakommunikation
    [Blockseminar, durchgeführt in Kooperation mit dem Institut für Kunstwissenschaft und Medienphilosophie der HfG Karlsruhe, gemeinsam mit Sebastian Baden (HfG)]

SS 2014

WS 2013/14

SS 2013

  • HS Medienanalyse: Werbung
    [Blockseminar in der Abtei Lichtenthal, gemeinsam mit Anja Katharina Seiler (UT Knoxville, USA)]
  • PS Theorien der Medienkultur

WS 2012/13

SS 2012

  • HS Die Kunst der Werbung: Vom Wirtschaftswunder zur Konsumkritik
    [Blockseminar im Kloster Bad Bronnbach, durchgeführt in Kooperation mit dem Institut für Kunstwissenschaft und Medienphilosophie der HfG Karlsruhe, gemeinsam mit Sebastian Baden (HfG)]

WS 2011/12

  • HS Remediation
    [Blockseminar in englischer Sprache, gemeinsam mit Maciej Maryl (Polnische Akademie der Wissenschaften, Warschau)]

SS 2011

WS 2010/11

  • HS Remix Culture
  • OS Digitalisierung und kulturelles Erbe
    [gemeinsam mit Prof. Böhn]

SS 2010

  • PS Theorien der Medienkultur
  • HS Reisen durch Raum und Zeit: Science Fiction im Film I
    [gemeinsam mit Prof. Böhn und Jörg Hartmann]
  • PS Der Animationsfilm. Intermedialität und Selbstreflexivität
    [Blockseminar an der Univerzita Jana Evangelisty Purkyne v Ústí nad Labem, CZ]

WS 2009/10

  • PS Theorien der Medienkultur (2 Parallelkurse)

SS 2009

  • PS Theorien der Medienkultur (2 Parallelkurse)

WS 2008/09

  • PS Theorien der Medienkultur (2 Parallelkurse)