Home | Impressum | Fakultät | Uni | KIT

Postanschrift

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Germanistik: Literatur, Sprache, Medien

Kaiserstr. 12, Geb. 20.30
D-76131 Karlsruhe

Campusplan (Planquadrat G5)

PSchroegel

Dipl.-Phys. Philipp Schrögel

Akademischer Mitarbeiter
Raum: 4.011
Tel.: +49 721 608-42070
philipp schroegelTmz8∂kit edu

Besucheradresse

Institut für Germanistik
Abteilung Wissenschaftskommunikation

Gebäude 20.30
Raum 4.011
Englerstraße 2
D-76131 Karlsruhe



Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

Philipp Schrögel hat sein Diplom in Physik an der Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Schwerpunkt Strahlen- und Medizinphysik absolviert. Im Anschluss hat er als McCloy Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes einen Master in Public Policy mit dem Schwerpunkt Science and Technology Policy an der Harvard Kennedy School of Government erworben.

Von Juni 2011 bis September 2014 war als Berater in den Themenfeldern Technik- und Wissenschaftskommunikation, Bürgerbeteiligung und Foresight bei der IFOK GmbH tätig. Prägende Projekte dabei waren der Bürgerdialog Zukunftstechnologien für das Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Fachdialog zur Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung und das Forum Technikjournalismus.

Seit September 2014 arbeite er selbstständig mit einem Büro für Wissenschafts- und Technikkommunikation. Weiterhin ist er als Lehrbeauftragter an der Universität Erlangen-Nürnberg tätig und organisiert und moderiert Science Slams unter anderem in Karlsruhe, Erlangen und Nürnberg. Seit Februar 2016 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Wissenschaftskommunikation am KIT.

 

Forschungs-. Lehr- und Praxisprojekte

Philipp Schrögel ist Leiter des Projektes „Wissenschaft für alle!“. Das Forschungsprojekt, durchgeführt in Kooperation mit „Wissenschaft im Dialog“, geht der Frage nach, wie Wissenschaftskommunikation mit schwer erreichbaren Zielgruppen gelingen kann. Weiterhin forscht Philipp Schrögel im Projekt "Science In Presentations", das Formen der externen Wissenschaftskommunikation untersucht, insbesondere aus Perspektive der Rezipient*innen.

Er lehrt die Übung „Medien- und Öffentlichkeitsarbeit“ im Studiengang „Wissenschaft – Medien – Kommunikation“.

Philipp Schrögel ist Initiator und Projektleiter der Wissenschaftskommunikations-Praxisprojekte „Schaufenster Ozean“ und „Wissensbuffet“.

 

Interessenschwerpunkte

Dialog/Partizipation, Citizen Science, (kreative) Präsentationsformen für Wissenschaft, die Verbindung von Kunst und Wissenschaftskommunikation - zum Beispiel in Comics oder als Science Street Art, Serious Gaming.

 

Publikationen

  • Niemann, Philipp/ Schrögel, Philipp/ Hauser, Christiane (2017): Präsentationsformen der externen Wissenschaftskommunikation: Ein Vorschlag zur Typologisierung, in: Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL), Band 67, Nummer 1, S. 81–113.
  • Schrögel, Philipp & Weitze, Dr. Marc-Denis. „Frühzeitige Bürgerbeteiligung mit Science Cafés und Comic Workshops“. In: Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Jörg Sommer (Hrsg.). Berlin. 2017.
  • Eggert, Ralf & Schrögel, Philipp. „Bürgerbeteiligung in der Praxis: Erfolgsfaktoren und Beispiele“. In: Kursbuch Bürgerbeteiligung, Jörg Sommer (Hrsg.),  Deutsche Umweltstiftung, Berlin. Juni 2015.
  • Schrögel, Philipp & Weitze, M.D. „Wissenschaftskommunikationswissenschaft als Chefsache bei der National Academy of Sciences der USA“. Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis“ (TATuP). Heft 1, 2014.
  • Zetzsche, Indre; Banthien, Henning & Schrögel, Philipp. „Vom Zentrum in die Peripherie und zurück. Annäherungen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft.“ Europa-Newsletter Nr. 9 des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement. 5.11.2013.
  • Eggert, Ralf; Spieker, Arne & Schrögel, Philipp. „Netzausbau und Bürgerbeteiligung – Eine Betrachtung aus der Dialogpraxis.“ ew – Magazin für die Energiewirtschaft. 10/2013.
  • K. Bimesdörfer, M. Richwien, P. Schrögel & D. Zahrnt. „Werkzeugkasten Dialog und Beteiligung . Ein Leitfaden zur Öffentlichkeitsbeteiligung“. Dialog schafft Zukunft – Fortschritt durch Akzeptanz, Geschäftsstelle des Landes NRW im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk, Düsseldorf, 2012.
  • Martin, Andre & Schrögel, Philipp. „Bürgerdialog ‘Hightech-Medizin – Welche Gesundheit wollen wir?'” in: Dieter Fauth (Hrsg.). ‘Anfang und Ende des individuellen menschlichen Lebens.’ Schriftenreihe der Freien Akademie. Band 32. Verlag Angelika Lenz. Neu-Isenburg. 2012.
  • Eggert, Ralf; Spieker, Arne & Schrögel, Philipp. „Dialogrezepte gegen Misstrauen: Wie man durch Beteiligung die Legitimität verkehrspolitischer Entscheidungen stärkt.“ Perspektive Mobilität – Herausforderungen im gesellschaftlichen Wandel: DVWG-Jahresband 2011/2012.
  • Schrögel, Philipp. „Die Causa zu Guttenberg und die öffentliche Wahrnehmung wissenschaftlicher Politikberatung.“ Zeitschrift für Politikberatung. Heft 1. 2012